Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: emboxX Cab

  1. #1
    Registered User Avatar von skippy
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    254

    Cool emboxX Cab

    Hi,

    was haltet Ihr von diesem Cab als emboxX Jukebox ?

    Den oberen Teil kann man auch einzeln als Bartop oder Wallmounted benutzen, im unteren Teil sind die Lautsprecher mit integriert. Daten:

    - 3 in 1 jukebox
    - 17" TFT mit Touch USB resistiver Touchscreen
    - Verstärker: 2x80 Watt, Anschluss für 4 Lautsprecher
    - 2 Lautsprecher
    - Chinch Line Out hinten
    - 1,5 GHz Mini ITX Intel mainboard mit Celeron CPU
    - 256 MByte DR2 RAM
    - Integrierte Soundkarte,
    - USB
    - 1xSerial Port
    - Enermax Mini ITX Netzteil
    - NRI Euro Münzprüfer
    - Eingebauter Controller für Fernbedienung und Münzprüfer
    - Inkl. 3-Button Fernbedienung (vol+/vol-/on-off)
    - Separate Kassenöffnung an der Cab Seite, innen mit Stahl verkleidet
    - Ständer mit 2 Rädern, dadurch einfach verschiebbar
    - Blaues Gehäuse mit aluminiumartiger MDF Front


    Das ist natürlich noch roh, da müssen natürlich auch ein paar Aufkleber auf die Seite und so.

    Also, wie findet Ihr das Teil ? Das würde mich brennend interessieren.

    Gruß. Skippy.

    PS: Hat jemand Kontakt zu einem Automatenaufsteller ?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von skippy (22-10-2007 um 06:34 Uhr)

  2. #2
    Arcade Atze Avatar von apfelanni
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Düssburch
    Beiträge
    3.402
    mal von den technischen details abgesehen , finde das gehäuse sieht scheisse aus . weder der mülltonnenlook mit aussen angebrachten rollen noch das fusstrittbrett vorne kann mich begeistern.

    ich sagmal juke ist juke und bartop ist bartop. die konzeption einer gelungenen all in one lösung scheint mir äusserst schwierig, wenn nicht gar unmöglich, da die beabsichtigte nutzung doch in unterschiedliche zielrichtungen läuft. das fängt bei der gehäuseform an : ne klassische wie auch mp3 digijuke sollte nicht nur funktionell, sondern auch optisch nen blickfang sein , sonst tuts der laptop unter der theke auch allemal. das heisst geht so mehr richtung ausgewachsenes möbelstück . nen bartop ist doch mehr klein und knuddelig , sonst würde man ja auch nen fullsize cab nehmen . daneben sind die ansprüche an den schirm ( toucher für arcade ?),die bedienelemente wie auch viele andere sachen doch recht unterschiedlich.


    ist ungefähr so schwierig wie nen stylisches cabrio für ne grossfamilie zu entwickeln mit hinten noch ner hängerkupplung dran . lass mich aber gerne eines besseren belehren.



    lieber 2 gescheite geräte hinstellen als ein halbgares . zur not mal alle register ziehen und die uschi bischen weichklopfen .

  3. #3
    Registered User Avatar von skippy
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    254
    Ja, etwas von Mülltonne hat das tatsächlich mit den Rädern...

    Also es ist wirklich nicht einfach, da etwas gescheites zu finden. Vom Design kommt man sowieso nicht an die Klassiker heran. Dann muss das alles auch noch professionell gearbeitet sein und zu teuer soll's auch nicht werden.

    Schwierig, schwierig.

    Btw, wie findest Du das hier:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    Registered User Avatar von Luigi
    Registriert seit
    29.03.2004
    Ort
    Neustadt/Wstr.
    Beiträge
    4.951
    Rein optisch ist das zweite Angebot schon wesentlich besser, das animiert zum Hinschauen und Hinlaufen (und dann eventuell auch Geld reinschmeißen ).

    Ich nehme mal an, das Teil soll dann gewerbliche Zwecke erfüllen.

    Bei Platznot könnte man ja wirklich auf die erste, doch recht flache Variante zurückgreifen....aber die Rollen sind echt nix.....ich wusste zuerst nicht, woran die mich erinnern, als ich sie gestern gesehen habe.....jetzt, wo Apfelanni das mit den Mülleimern gesagt hat, fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren

  5. #5
    Linuxer Avatar von SeTTleR
    Registriert seit
    21.01.2005
    Ort
    Saarbruecken
    Beiträge
    511
    Moin,
    die zweite Lösung gefällt mir auch viel besser.. da würde ich auch erstmal sofort hingehen und schauen, was für ein Gerät das ist :-)
    Willst du die Dinger professionell vermarkten?
    Vll wäre ein Aux-Eingang auch eine gute Idee für so ein Gerät. Ich weiss halt nicht, inwieweit das in dein Konzept passt, aber es gibt viele Leute, die z.B. ihren MP3-Player ständig durch die Gegend schleppen (so wie ich) und wenn man den an das Teil noch bequem anschliessen könnte, wäre das doch ein cooles Feature.
    Wenn du das Teil vermarkten willst und das in irgendwelchen Kneipen oder so stehen soll, ists halt ne Frage, wie man das realisieren kann, aber wenn ich so ein Teil hier zu Hause hätte, wäre ich schon sehr dankbar für so ein Feature..
    Just my 2 Cents
    ...doch wie du jetzt dahin kommst
    ANLAUF, ALTER, ANLAUF

  6. #6
    Registered User Avatar von skippy
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    254
    Das machen wir doch über USB !

    Die Intention der emboxX war ursprünglich, sie in meiner Stammkneipe einzusetzen und man eben seine Mucke über USB oder CD reinziehen kann. Das ist ja auch so in der Importfunktion berücksichtigt. Leider hat mich aber mein Lieblingswirt böswillig verlassen und da ist jetzt tote Hose. Sonst stünde da längst ein fertiges Teil drin.

    Vermarkten, ja, interessiert wäre ich schon. Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob da überhaupt ein Markt da ist. Im Moment muss ich mir überlegen, ob es sich lohnt, so einen Prototypen herzustellen.

    Übrigens, klar kommt die dicke Jukebox wesentlich besser. Ist aber in der Herstellung auch mehr als doppelt so teuer.
    Geändert von skippy (22-10-2007 um 14:06 Uhr)

  7. #7
    Linuxer Avatar von SeTTleR
    Registriert seit
    21.01.2005
    Ort
    Saarbruecken
    Beiträge
    511
    Mmh ja gut, mit USB willst du dann wahrscheinlich die Musikstücke vom Player eben rüberkopieren. Ich dachte da eher so an MP3-Player eben dranhängen und ein Lied darüber abspielen lassen. Dann brauchste nix kopieren. Ist halt nur ne Spielerei.
    ...doch wie du jetzt dahin kommst
    ANLAUF, ALTER, ANLAUF

  8. #8
    Arcade Atze Avatar von apfelanni
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Düssburch
    Beiträge
    3.402
    round 2 sieht wesentlich ansprechender als die gelbe tonne aus . recht retromässig und kellerbartauglich. da noch bischen die knöppe anders und unten paar nette bumspeaker, dann macht das schonmal was her. hab selber auch nur nen happytouch fertiggemacht und hingestellt und mich auch nicht weitergehend gross interessiert. .

    würde mir erstmal die ganzen klassichen toucher angucken , was da für nen jukeprojekt gut und was schlecht konzipiert ist. auch nen check der brandneuen futuristischen geräte der hiesigen touchdealer kann nicht schaden . wenn die dinger auch oft nicht das klassische musicboxflair so richtig rüberbringen ,haben die sicher auch optische und konstruktive besonderheiten ,die nen blick wert sind . ich denke mal ,was die gestaltung einer mp3 juke angeht, gehen die meinungen genausoweit auseinander, wie bei der diskussion um das schönste oder gelungenste arcadecab. mit einem klassischen gerät wie deiner nummer 2 und einem modernen schnörkellosen deckt man bestimmt schonmal nen grossteil der interessenten ab . ansonsten doch noch mal gucken, was der chinamann so anbietet.
    Geändert von apfelanni (22-10-2007 um 18:15 Uhr)

  9. #9
    Registered User Avatar von Luigi
    Registriert seit
    29.03.2004
    Ort
    Neustadt/Wstr.
    Beiträge
    4.951
    Zitat Zitat von skippy Beitrag anzeigen
    Übrigens, klar kommt die dicke Jukebox wesentlich besser. Ist aber in der Herstellung auch mehr als doppelt so teuer.
    Nun ja, es hatte schon seinen Grund, warum die Hersteller im Golden Age ihren Spielen richtige und passende "Kleider" in Form von aufwändigen Grafiken und Controls verpasst haben: die Dinger sollten auffallen und die Leute dazu animieren, sich das mal anzuschauen und bestenfalls noch geld reinzuwerfen. Sonst hätten die auch ein Standard-Cab aus nacktem Holz bauen und für jedes Spiel verwenden können...das wäre wahrscheinlich wesentlich billiger gewesen...und wir könnten heute nur Universal-Kisten sammeln

    Nicht anders isses hier: wenn du das Teil kommerziell einsetzen und Kohle damit verdienen willst, brauchts schon einen gewissen Attract-Faktor. Für den Partyraum oder den kostenlosen Einsatz tuts die erste Variante vollkommen.

  10. #10
    Registered User Avatar von skippy
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    254
    Ja, ihr habt natürlich vollkommen Recht. Die große sieht eben auch schon aus, wie eine richtige Jukebox, das kann man auch mit den klassischen Geräten noch assoziieren. Es muss halt jemand bereit sein, auch entsprechend Geld für so etwas auszugeben.

    Vielen Dank für Eure konstruktiven Kommentare, es bleibt spannend.

    Gruß. Skippy.

  11. #11
    Arcade Atze Avatar von apfelanni
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Düssburch
    Beiträge
    3.402
    juke für den verwöhnten home entertainer muss schon nen ei-kätscher sein und da isses dann auch egal ob das tierchen paar taler mehr kostet. die andern kaufen eh ne 1 euro trümmerkiste vom 3.2.1 markt oder basteln was aus ner schrankrückwand vonner strasse, fallen daher als kunden sowieso flach .

    ps. hab mal in nem restaurant son mp3 lcd touchmusi dingen stehen gesehen , weiss aber nimmer genau wo. glaub am flughafen. war ne halbwegs erträgliche oberfläche dabei , sah aber vom gerät einigermassen uninteressant aus und hat die gäste auch nicht wirklich vom hocker gerissen .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •