Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Entmagnetisierung im Tate-Mode zu schwach

  1. #1
    Registered User Avatar von Zeropage
    Registriert seit
    25.09.2008
    Beiträge
    10

    Entmagnetisierung im Tate-Mode zu schwach

    Hallo,
    nachdem ich eine Röhre erfolgreich mit einem Philips Chassis verheiratet hatte (http://www.arcadeinfo.de/showthread....hilips-Chassis),
    musste ich feststellen, dass die horizontale Breite nicht einstellbar war. Nun habe ich stattdessen ein Loewe-Chassis (M1000) mit der Röhre verheiratet.
    Dort passte die AE einwandfrei.
    Leider ist aber nun im Tate-Mode trotz mehrfachem Abkühlen des PTC die Entmagnetisierung zu schwach. Das Bild ist oben links leicht verfärbt. Als Foto ist das schwer einzufangen. Man erkennt aber an dem roten Text, dass "1UP" leicht gelblich ist, während "TOP SCORE" schon wieder tief rot ist.
    IMG_0550.jpg IMG_0552.jpg

    Das Problem ist witzigerweise auf den Tate-Mode beschränkt.
    Hat jemand einen Tipp, wie man so etwas hinbekommt? Wechsel der Degauss-Spule? PTC mit anderen Werten?
    LG, Jörg

  2. #2
    Registered User Avatar von mrdo!
    Registriert seit
    17.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.780
    Mit einer Bohrmaschine. Davorhalten.
    Will ein Neutron in die Disko, sagt der Türsteher: "Sorry - heute nur für geladene Gäste!"

  3. #3
    Moderation Avatar von Astrocade
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    774
    die entmagnetisierung ist immer gleich stark,
    egal ob YOKO oder TATE.

    du hast da ein anderes problem.
    lautsprecher oder trafo in der nähe?
    sooooo viele spiele, und sooooo wenig zeit

  4. #4
    Registered User Avatar von Zeropage
    Registriert seit
    25.09.2008
    Beiträge
    10
    Nö, da ist nichts magnetisches in der Nähe. Keine Boxen und außer dem PC, der einen Meter entfernt in seinem Blechgehäuse steht, auch keine weiteren Geräte.
    Wenn da etwas stört, müsste es sich doch auch gleichermaßen im YOKO auswirken, oder nicht?.

  5. #5
    Moderation Avatar von Astrocade
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    774
    sicher,
    aber du veränderst ja die lage der crt im raum.


    versuche mal was in #2 steht.
    wenn das nicht funktioniert, ist die crt vllt einfach nicht dafür geeignet..........
    sooooo viele spiele, und sooooo wenig zeit

  6. #6
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.640
    Fernsehröhren werden im Werk auf die "normale" Betriebsstellung optimiert.
    So daß die Röhre in der normalen Stellung sauber funktioniert.
    Und zwar in jeder Position zum Erdmagnetfeld. Nach dem Lagewechsel Degauss und gut.
    Ich weiß nicht, ob die Röhren für Industriemonitore einen besonderen Fertigungsprozess durchlaufen.
    Möglicherweise schon. Niemand schaut freiwillig auf ein Bild, das hochkant steht.
    Ich habe schon sehr viele Röhren getauscht. Auch die Ablenkspulen und dann die neue Flasche darauf justiert.
    Und ja, ich hatte dabei Fälle, die nicht einzustellen waren, daß es in beiden Modi gleich gut ausschaut.
    Da kannst Du dann degaussen, bis es qualmt

  7. #7
    Registered User Avatar von Zeropage
    Registriert seit
    25.09.2008
    Beiträge
    10
    Moin zusammen,
    danke euch, für die vielen Rückmeldungen
    Meine Vermutung, dass stärker entmagnetisiert werden müsste, war Blödsinn
    Da war ich auf dem Holzweg.
    Das war spätestens klar, als der Bohrmaschinen-Trick keine Veränderung brachte.
    Also muss es am Erdmagnetfeld liegen. Daher habe ich jetzt mal provisorisch einen Streifen Mu-Metall auf die Rückseite geklebt. Das hat's gebracht, die Farbverfälschungen sind weg.
    crt.jpg

  8. #8
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.640
    Krass!
    Obergeile Idee.
    Woher bekommt man sowas?

  9. #9
    Registered User Avatar von Zeropage
    Registriert seit
    25.09.2008
    Beiträge
    10
    Ich hab's bei Ebay gekauft. Wenn man dort nach "mu metall" sucht, findet man diese 0,1mm dicken Abschirmfolien. Eigentlich hatte ich es mir gekauft, um Konvergenz-Strips zu basteln, mit denen man die Konvergenz in den Ecken korrigieren kann. Dafür funktioniert das Material auch ausgezeichnet. Damit habe ich nen Sony Flat Trinitron richtig gut einstellen können. Allerdings nur für Yoko oder Tate, die Flat Trinitrons reagieren übel auf's Drehen.
    Geändert von Zeropage (01-11-2021 um 20:31 Uhr)

  10. #10
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.640
    Danke. Ich guckma....... hört sich interessant an.
    Und ja, die Trinitons sind wirklich nur als normale Fernseher zu gebrauchen.
    Habe aber keine Erfahrungen damit, weil die in kein Cab hineinpassen.
    Also diese zylindrische horiz. Krümmung in Kombi mit den völlig geraden vertikalen Seiten.
    Das paßt nicht mit dem Bezel.

    Tante Edit sagt:
    Habs mir geordert, so einen Streifen davon. Für dementsprechende Experimente.
    LG
    W.
    Geändert von winni (01-11-2021 um 20:56 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •