Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Röhrentausch mit Philips Chassis

  1. #1
    Registered User Avatar von Zeropage
    Registriert seit
    25.09.2008
    Beiträge
    11

    Röhrentausch mit Philips Chassis

    Hallo zusammen,
    in meinem werdenden Mame-Cabinet (Groovymame) möchte ich eine drehbare Röhre verbauen.
    Leider sind alle Fernseher, die ich bisher in den Fingern hatte, recht pingelig, wenn man sie 90 Grad dreht.
    Sobald ich Geometrie und Konvergenz zufriedenstellend eingestellt habe, ist diese nach dem Drehen wieder schlecht.
    Ein Lichtblick ist dabei ein JVC-Fernseher (AV-21KM3SN) mit Thomson Röhre (A51EFS13X191).
    Egal ob horizontal oder vertikal, das Bild bleibt top.
    Nun ist aber das Chassis nicht brauchbar, da es mit den Auflösungen und Frequenzen z. T. nicht klar kommt.
    Meine Idee war nun, die Röhre mit einem Philips Chassis (Fernseher-Modell 21PT4455) zu verheiraten.
    Die AE-Werte passen vertikal perfekt (beide 10 Ohm). Horizontal sind es 2,9 Ohm bei der Thomson-AE vs. 2,2 Ohm bei der Philips-AE.
    Das Neckboard passt vom Anschluss. Das Ergebnis des Tausches zeigt folgendes Bild:

    IMG_0538.jpg

    Dass das Bild nicht die voll Breite zeigt, wird an dem höheren Widerstandswert der Thomson-AE liegen und lässt sich später im Service-Menü einstellen.
    Aber man sieht ja nur ein helles Bild mit Rücklaufstreifen. Muss ich hier zunächst am Zeilentrafo nur die Spannung herunter regeln?
    Für Hilfe wäre ich dankbar. Weitere Infos und Fotos von Neckboard und Co. kann ich gerne nachliefern.
    LG, Jörg

    P.S.: Die Original Philips-Röhre war A51EAL155X47
    Geändert von Zeropage (24-10-2021 um 19:15 Uhr)

  2. #2
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.669
    Machma Pic von den beiden NBs.
    Da ist ein (nicht benötigter) Anschluß überbelegt.....

  3. #3
    Registered User Avatar von Zeropage
    Registriert seit
    25.09.2008
    Beiträge
    11
    JVC-NB:
    IMG_0540.jpgIMG_0541.jpg

    Philips-NB:
    IMG_0542.jpgIMG_0543.jpg

    Der Hals der Philips-Röhre hat übrigens einen Pin mehr. Der erste und der letzte Pin scheinen überdies Kontakt zu haben.

  4. #4
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.669
    Genau DAS ist Dein Prob......
    Morgen mehr dazu
    Gruß

  5. #5
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.669
    Auf dem Philips-NB wird das G1 separat angesteuert, wahrscheinlich mit der Rücklaufaustastung.
    Auf dem JVC-NB ist der Anschluß für G1 (Steuergitter) nach GND gelegt.
    Und der "überflüssige" Pin 12 ist ebenfalls nach GND beschaltet.
    Intern in der Röhre sind diese beiden Pins der "9 + 1 Pin" Sockelschaltung gerne verbunden.
    So ist das nun schlußendlich egal. Die originale Röhre des Philips hat dort dann keine Verbindung!
    Wohl aber die Röhre des JVC, somit wird jetzt das G1 nach GND verbunden.

    Lösung:
    Den Kontakt "12" unterbrechen, also entweder den Pin der Röhre abkneifen oder auf dem NB des Philips-Chassis diesen Anschluß mit dem Dremel von GND trennen.
    Also auf dem Philips-NB den Pin 12 isolieren.

    Und ja, natürlich mußt Du Screen und Fokus am ZTr neu einstellen.

    Viel Erfolg und Gruß
    W.

  6. #6
    Registered User Avatar von Zeropage
    Registriert seit
    25.09.2008
    Beiträge
    11
    Hallo Winni,
    vielen Dank für die schnelle Antwort. Bevor ich die falsche Leiterbahn durchdremel, habe ich das mal mit roter Linie kenntlich gemacht.
    Habe ich das richtig verstanden?
    Philips-NB-Pin12.jpg

    Die JVC-Röhre hat den Pin12 gar nicht. Die Alternative, ihn abzukneifen, ist damit raus.
    Deshalb verstehe ich aber auch noch nicht, was die Leiterbahnunterbrechung bringt. Es sei denn, in dem Sockel ist noch irgendeine "Verdrahtung", die damit tot gelegt wird.
    LG, Jörg

  7. #7
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.669
    Tja..... wie ich das verstanden habe, benutzt Du die Röhre des JVC am Philips-Chassis.
    Und die Unterbrechung des Pin 12, den Du richtig markiert hast, bringt dann ja leider nix, wenn die Röhre des JVC dort überhaupt keinen Pin hat.
    Da fällt mir jetzt spontan nichts anderes ein, als daß Du jetzt mal Screen am ZTr runterdrehst und hoffe, daß die Röhren halt sehr unterschiedliche Kennlinien haben.
    Normalerweise ist es die Ursache bei diesem Fehlerbild, daß das Pinout der Röhre einen Fehler oder unzulässige Doppelbelegung hat.
    Oder Du hast die Betriebsspannung der Videoendstufen abgeschossen, dann wird das auch nur noch gleißend hell mit den Rücklauflinien.

    Du hast aber noch eine völlig andere Option:
    Wie bei jedem Gerät mit drehbarer Röhre muß diese bei Erreichen ihrer jeweiligen Endlage entmagnetisiert werden.
    Dann klappts auch mit der anderen Röhre, die scheinbar allergisch auf Drehung reagiert.
    Das ist aber eher der Normalzustand, da ist die von Dir favorisierte Röhre ein Ausnahmefall.

  8. #8
    Registered User Avatar von Zeropage
    Registriert seit
    25.09.2008
    Beiträge
    11
    Hallo Winni,
    vielen, vielen Dank für Deine Hilfe. Ich habe jetzt G2 am Zeilentrafo leicht runter gedreht.
    Und tadaa...:
    IMG_0549.jpg

    Mein Fehler war, dass ich den Fernseher vorher nicht lang genug angelassen habe (war ein kleiner Schisser;-)
    Sonst hätte ich das Rauschen von Programm 1 oder Reaktionen auf die Fernbedienung wie das Menü auch trotz hellem Bild mit Rücklaufstreifen gesehen.
    Das Chassis braucht nämlich fast 15 Sekunden, bevor überhaupt etwas bildmäßiges angezeigt wird.
    Saublöd von mir, sorry.

    Sämtliche Röhren, die ich bisher gedreht habe, hatte ich natürlich vorher auskühlen lassen, damit der PTC wieder ein Degauss auslöst.
    Dass war mir schon klar. Aber dennoch gab es Verschlechterungen in Konvergenz und Geometrie. Die eingesetzten Mu-Metall-Streifen und Abstandskeile habe ich nie so setzen können, dass es in beiden Ausrichtungen zufriedenstellend war. Am Schlimmsten waren dabei die Flat-Trinitrons von Sony. Die kann ich jetzt echt nicht mehr sehen.
    Außerdem ist die Philips-Röhre von 2001 und hat wirklich viel gelaufen. Die JVC hingegen ist von 2011 und war maximal ein Jahr in Gebrauch. Danach stand sie nur bei mir auf dem Dachboden.

    Nu denn, jetzt stelle ich die Breite im Service-Menü ein. Aktuell fehlt ja wegen des höheren Widerstandswerts links und rechts ein knapper cm. Und dann hoffe ich, dass ich das Philips-Chassis damit nicht überlaste.

    Vielen Dank nochmal,
    Jörg
    Geändert von Zeropage (25-10-2021 um 14:50 Uhr)

  9. #9
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.669
    Super.
    Der Fehler, der keiner war...........

    Und ja, Du hast Recht mit der Beobachtung, daß nicht wirklich ausnahmslos alle Röhren im Tate-Modus einwandfrei laufen.
    Besonders bei großen Diagonalen ist das problematisch.

    GW und Gruß

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •