Hallo zusammen,

beflügelt vom Gedaddel habe ich nun beschlossen, dass es Zeit wird, mein Teilelager zu einer kleinen Teststation für PCBs zusammenzufuddeln. Warum stelle ich euch das hier vor? Zum einen hoffe ich, dass es mich vor groben (Denk-) Fehlern bewahrt, zum anderen hilft mir das vielleicht dabei, den roten Faden nicht zu verlieren. Wie hab ich mir das ganze vorgestellt?

- Möglichst portabel: Wenn alles läuft, möchte ich die Sachen gerne in ein fahrbares Gehäuse bauen.
- Möglichst einfach: Ich bin Lehrer kann kann mir schon mit einem Stück Kreide weh tun. Lötkolben und ähnliches Werkzeuge nehme ich also nur in die Hand, wenn ich unbedingt muss.
- Möglichst wertig: ich möchte keine Unsummen ausgeben, aber auch keinen billigen Mist kaufen, was z.B. den Joystick oder die Buttons angeht.

Da ein Bild mehr als tausend Worte sagt, hier mein Plan als eben solches:
setup.jpg

Ich habe hier nen Ring 0,75mm2 Litze und passende Schuhe rumliegen, damit wollte ich die Buttons und den Stick anschließen.

Über die rote Wolke habe ich bisher mit herr-g geschrieben, aber mein Schlachtplan steht noch aus. Da muss ich mich noch mit der Belegung an der Scartbuchse sowie den Eingängen des CRTs auseinandersetzen. Kram, wuseliger. Aber für die Feinheiten hab ich immer ne Kiste Bier im Keller. Wie schlimm soll es also werden?

Mal schauen, wie es weitergeht. Wenn sich was tut, dokumentiere ich das jedenfalls hier.

Viele Grüße
Sebastian