Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 83

Thema: Taugt der Trümmer was? Mitsubishi XC-2930C

  1. #16
    Registered User
    Registriert seit
    09.06.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    232
    TV-Platinen liefern sauberes CSync. wenn Du nur Deine MAK am Monitor nutzen möchtest, brauchst Du also keinen LM1881 einzubauen.
    Bei Konsolen ist es so, dass viele RGB-Kabel an Pin20 CVideo (FBAS) ausgeben, zusätzlich zu RGB an Pins 7,11,15. Fernseher haben damit kein Problem und filtern das CSync Signal aus dem CVideo raus. So wie Du es mit dem LM1881 machen würdest.
    Der Mitsubishi wird eine solche Schaltung nicht besitzen, daher der LM1881 im Scart-Adapter. Aber wie gesagt, nur für JAMMA / MAK kannst Du Dir das schenken.
    Fang doch erstmal so an:

    Coax - Scart-Kupplung
    R/GND - 15/13
    G/GND - 11/9
    B/GND - 7/5
    CS/GND - 20/18-17
    AudR/GND - 2/4
    AudL/GND - 6/4
    Geändert von herr-g (13-03-2021 um 15:56 Uhr)

  2. #17
    Registered User
    Registriert seit
    06.02.2021
    Beiträge
    55
    Genau so hatte ich es vor. Die Sync-Splitter kommen später in anderen Kabeln zum Einsatz, die dann für den Anschluss von diversen Konsolen dienen werden.

    Leider verzögert sich hier aktuell alles, weil wir in Sachen Kinderbetreuung wieder einen Rückschlag erlebt haben. Seit Januar sollte unser Spross die KiTa besuchen und bis heute hat sich am Konjunktiv nix getan. Aktuell ist wohl der 29.03. als nächster Starttermin anberaumt, bis dahin müssen wir weiterhin sehen, wie wir irgendwie unsere Arbeitszeit um ihn herum organisieren. So langsam macht das keinen Spaß mehr!

    Zitat Zitat von herr-g Beitrag anzeigen
    TV-Platinen liefern sauberes CSync. wenn Du nur Deine MAK am Monitor nutzen möchtest, brauchst Du also keinen LM1881 einzubauen.
    Bei Konsolen ist es so, dass viele RGB-Kabel an Pin20 CVideo (FBAS) ausgeben, zusätzlich zu RGB an Pins 7,11,15. Fernseher haben damit kein Problem und filtern das CSync Signal aus dem CVideo raus. So wie Du es mit dem LM1881 machen würdest.
    Der Mitsubishi wird eine solche Schaltung nicht besitzen, daher der LM1881 im Scart-Adapter. Aber wie gesagt, nur für JAMMA / MAK kannst Du Dir das schenken.
    Fang doch erstmal so an:

    Coax - Scart-Kupplung
    R/GND - 15/13
    G/GND - 11/9
    B/GND - 7/5
    CS/GND - 20/18-17
    AudR/GND - 2/4
    AudL/GND - 6/4

  3. #18
    Moderation Avatar von Astrocade
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    830
    Zitat Zitat von Sebi Beitrag anzeigen
    Genau so hatte ich es vor. Die Sync-Splitter kommen später in anderen Kabeln zum Einsatz, die dann für den Anschluss von diversen Konsolen dienen werden.

    Leider verzögert sich hier aktuell alles, weil wir in Sachen Kinderbetreuung wieder einen Rückschlag erlebt haben. Seit Januar sollte unser Spross die KiTa besuchen und bis heute hat sich am Konjunktiv nix getan. Aktuell ist wohl der 29.03. als nächster Starttermin anberaumt, bis dahin müssen wir weiterhin sehen, wie wir irgendwie unsere Arbeitszeit um ihn herum organisieren. So langsam macht das keinen Spaß mehr!
    Zitat Zitat von herr-g Beitrag anzeigen
    TV-Platinen liefern sauberes CSync. wenn Du nur Deine MAK am Monitor nutzen möchtest, brauchst Du also keinen LM1881 einzubauen.
    Bei Konsolen ist es so, dass viele RGB-Kabel an Pin20 CVideo (FBAS) ausgeben, zusätzlich zu RGB an Pins 7,11,15. Fernseher haben damit kein Problem und filtern das CSync Signal aus dem CVideo raus. So wie Du es mit dem LM1881 machen würdest.
    Der Mitsubishi wird eine solche Schaltung nicht besitzen, daher der LM1881 im Scart-Adapter. Aber wie gesagt, nur für JAMMA / MAK kannst Du Dir das schenken.
    Fang doch erstmal so an:

    Coax - Scart-Kupplung
    R/GND - 15/13
    G/GND - 11/9
    B/GND - 7/5
    CS/GND - 20/18-17
    AudR/GND - 2/4
    AudL/GND - 6/4
    Zitat Zitat von Sebi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wie in meinem Vorstellungspost beschrieben, bin ich im Arcade-Bereich eher sehr unbewandert. Da ich gerade ein wenig die Fühler ausstrecke, um mein Supergun/MAK-Setup aufzubauen (der Automat lässt ja noch ein bisschen auf sich warten), hat mir ein Arbeitskollege etwas angeboten, was zumindest im ersten Moment sehr interessant klingt. An unserer Schule wurde vor Jahren ein Fernseher ausgemustert, der eigentlich zu schade zum wegwerfen war und deshalb in seiner Obhut gelandet ist. Es ist das Modell aus dem Titel dieses Threads. Gut erhalten, mit Sicherheit kaum Betriebsstunden und somit wohl gut in Schuss. Ist natürlich auch ein Trümmer und bockschwer. Hier ein paar Bilder.


    Nun meine Fragen:
    Baujahr 1996 laut Aufkleber klingt so als könnte das Ding ein vernünftiges Bild bringen. Aber woran erkenne ich, ob der mit den 60 Hz, die ja wohl von den PCBs kommen, umgehen kann? Da steht zwar drauf, dass er mit 120/220 V betrieben werden kann, aber das bezieht sich doch nur auf das Netzteil, oder? Irgendwie finde ich bei Google kein Datenblatt für das Teil. Sobald Mitsubishi im Suchbegriff enthalten ist, möchte mir Google lieber Informationen zu Autos anbieten.
    Offensichtlich verfügt das Ding über einen RGB-fähigen Eingang, der scheinbar mit irgendwelchen Bajonettsteckern angeschlossen wird. Was für ein Kabel brauche ich da wohl, wenn meine MAK über einen Scart-Ausgang verfügt, um beides miteinander zu verbinden?

    Vielleicht könnt ihr mir hier weiterhelfen. Ich möchte das Teil nur ungern hier her schleppen (Diskussion mit der Frau incoming!), um dann zu merken, dass es mir nix taugt und als Staubfänger hier stehen bleibt, weil ich es dann doch wieder zu schade zum wegschmeißen finde.

    Vielen Dank für's Lesen bis hierhin und viele Grüße
    Sebastian

    Zitat Zitat von Sebi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wie in meinem Vorstellungspost beschrieben, bin ich im Arcade-Bereich eher sehr unbewandert. Da ich gerade ein wenig die Fühler ausstrecke, um mein Supergun/MAK-Setup aufzubauen (der Automat lässt ja noch ein bisschen auf sich warten), hat mir ein Arbeitskollege etwas angeboten, was zumindest im ersten Moment sehr interessant klingt. An unserer Schule wurde vor Jahren ein Fernseher ausgemustert, der eigentlich zu schade zum wegwerfen war und deshalb in seiner Obhut gelandet ist. Es ist das Modell aus dem Titel dieses Threads. Gut erhalten, mit Sicherheit kaum Betriebsstunden und somit wohl gut in Schuss. Ist natürlich auch ein Trümmer und bockschwer. Hier ein paar Bilder.


    Nun meine Fragen:
    Baujahr 1996 laut Aufkleber klingt so als könnte das Ding ein vernünftiges Bild bringen. Aber woran erkenne ich, ob der mit den 60 Hz, die ja wohl von den PCBs kommen, umgehen kann? Da steht zwar drauf, dass er mit 120/220 V betrieben werden kann, aber das bezieht sich doch nur auf das Netzteil, oder? Irgendwie finde ich bei Google kein Datenblatt für das Teil. Sobald Mitsubishi im Suchbegriff enthalten ist, möchte mir Google lieber Informationen zu Autos anbieten.
    Offensichtlich verfügt das Ding über einen RGB-fähigen Eingang, der scheinbar mit irgendwelchen Bajonettsteckern angeschlossen wird. Was für ein Kabel brauche ich da wohl, wenn meine MAK über einen Scart-Ausgang verfügt, um beides miteinander zu verbinden?

    Vielleicht könnt ihr mir hier weiterhelfen. Ich möchte das Teil nur ungern hier her schleppen (Diskussion mit der Frau incoming!), um dann zu merken, dass es mir nix taugt und als Staubfänger hier stehen bleibt, weil ich es dann doch wieder zu schade zum wegschmeißen finde.

    Vielen Dank für's Lesen bis hierhin und viele Grüße
    Sebastian
    Zitat Zitat von Sebi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wie in meinem Vorstellungspost beschrieben, bin ich im Arcade-Bereich eher sehr unbewandert. Da ich gerade ein wenig die Fühler ausstrecke, um mein Supergun/MAK-Setup aufzubauen (der Automat lässt ja noch ein bisschen auf sich warten), hat mir ein Arbeitskollege etwas angeboten, was zumindest im ersten Moment sehr interessant klingt. An unserer Schule wurde vor Jahren ein Fernseher ausgemustert, der eigentlich zu schade zum wegwerfen war und deshalb in seiner Obhut gelandet ist. Es ist das Modell aus dem Titel dieses Threads. Gut erhalten, mit Sicherheit kaum Betriebsstunden und somit wohl gut in Schuss. Ist natürlich auch ein Trümmer und bockschwer. Hier ein paar Bilder.


    Nun meine Fragen:
    Baujahr 1996 laut Aufkleber klingt so als könnte das Ding ein vernünftiges Bild bringen. Aber woran erkenne ich, ob der mit den 60 Hz, die ja wohl von den PCBs kommen, umgehen kann? Da steht zwar drauf, dass er mit 120/220 V betrieben werden kann, aber das bezieht sich doch nur auf das Netzteil, oder? Irgendwie finde ich bei Google kein Datenblatt für das Teil. Sobald Mitsubishi im Suchbegriff enthalten ist, möchte mir Google lieber Informationen zu Autos anbieten.
    Offensichtlich verfügt das Ding über einen RGB-fähigen Eingang, der scheinbar mit irgendwelchen Bajonettsteckern angeschlossen wird. Was für ein Kabel brauche ich da wohl, wenn meine MAK über einen Scart-Ausgang verfügt, um beides miteinander zu verbinden?

    Vielleicht könnt ihr mir hier weiterhelfen. Ich möchte das Teil nur ungern hier her schleppen (Diskussion mit der Frau incoming!), um dann zu merken, dass es mir nix taugt und als Staubfänger hier stehen bleibt, weil ich es dann doch wieder zu schade zum wegschmeißen finde.

    Vielen Dank für's Lesen bis hierhin und viele Grüße
    Sebastian
    Zitat Zitat von Sebi Beitrag anzeigen
    So, ich hab mich jetzt mal dran getan und versuche zu verstehen, wie ich mein Signal von meiner Supergun an diesen Monitor bekomme. Was habe ich bisher rausgefunden?

    Meine Supergun liefert die Signale an einer Scart-Buchse an. Die ist laut Anleitung "RGB-wired". Ich gehe also davon aus, dass auf den entsprechenden Pins R, G, B und der Sync anliegen sollten. Dabei liegt wohl

    Rot an Pin 15,
    Grün an Pin 11,
    Blau an Pin 7 und
    Sync an Pin 20.

    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. herr-g hat mir folgendes Kabel als Basis für die Verbindung zum CRT vorgeschlagen:

    Das wollte ich jetzt so umklemmen, dass auf vier dieser sechs Chinchstecker meine Signale ankommen. Dann könnte ich die die einfach mit entsprechenden Adaptern auf BNC ummodeln, damit sie an den CRT passen. Dessen Anschlüsse und das hoffentlich dazugehörige Datenblatt aus der Anleitung (eigentlich von einem xc3725, aber das wird hoffentlich sehr ähnlich sein) sehen so aus:


    Meine Fragen lauten jetzt wie folgt:

    - Funktioniert das mit dem Kabel so einfach, wie ich es mir vorstelle? Muss ich beim Bau noch irgendwelche anderen Sachen beachten?
    - Die Eingänge für R,G und B kann ich am TV identifizieren, aber was von den beiden anderen Anschlüssen ist jetzt der Sync? Und muss ich da jetzt noch irgendwas dazwischenhängen, oder müsste das so einfach funktionieren?
    - Kann irgendwas kaputt gehen, wenn ich das ausprobiere? Versuch macht ja bekanntlich kluch...
    - Was hat es mit der Impedanz auf sich? Ich kenne den Begriff eigentlich nur aus der Netzwerktechnik von alten Netzen mit RG-58-Kabel, die wir ja zum Glück weit hinter uns gelassen haben.

    Danke für etwaige Hilfestellung und sorry für die vielen Fragen, das hier ist echt Neuland für mich.

    Viele Grüße
    Sebastian
    Zitat Zitat von SamWhiskey Beitrag anzeigen
    Sollte so direkt anschließbar sein.



    Ich würde es erstmal so probieren.

    Wie Du anschließt, steht auf Seite 18.

    https://files.catbox.moe/qcqc8z.pdf




    Nein, muss so gehen - oder nicht.



    Ausprobieren. Die oberen BNC-Buchsen sind für Schalterstellungen oben, die unteren BNC-Buchsen sind für Schalterstellungen unten.

    Ich hätte ja die Sub-D 15pol genommen. Viel einfacher zu bekommen als der BNC-Scheiß.
    Belegung auf Seite 19.

    Zitat Zitat von Sebi Beitrag anzeigen
    Die Sache mit BNC habe ich auch gewählt, weil man da wohl von Extron Switcher für bekommt. Für später ne coole Sache, so kann ich per Knopfdruck zwischen verschiedenen Quellen wechseln und auch einen Teil meiner Konsolen an dem TV betreiben. Ich warte aber noch drauf, dass mir so ein Switcher mal für kleines Geld bei eBay-Kleinanzeigen vor die Flinte läuft.
    Danke für die Anleitung, die du verlinkt hast. Ich werd's dann einfach mal probieren. Wenn's qualmt, meld ich mich wieder.
    Zitat Zitat von Astrocade Beitrag anzeigen
    hab ich auch einige im einsatz, sind super.
    bedenke aber, die brauchen einen clean sync.........

    Zitat Zitat von Astrocade Beitrag anzeigen
    hab ich auch einige im einsatz, sind super.
    bedenke aber, die brauchen einen clean sync.........



    Zitat Zitat von Sebi Beitrag anzeigen
    Ganz herzlichen Dank für deinen Input. Dann lege ich mir so ein Teil mal zu.
    Zitat Zitat von Astrocade Beitrag anzeigen
    zur verdeutlichug:
    leider etwas klein, das ist seite 3 im manual.




    oben (pin 2) ist der composite video eingang
    unten (pin 1) ist der composite sync ausgang, da wurde der video anteil entfernt.........

    Zitat Zitat von Sebi Beitrag anzeigen
    Gut, das scheint ja kein Hexenwerk zu sein. Das Teil gab's für zwei Euro auf eBay, hab mal zwei Stück geordert. Danke dir!
    Zitat Zitat von herr-g Beitrag anzeigen
    Moin,

    gerade zufällig gesehen, dass es hier weitergeht. Sehr gut. Der Monitor ist bestimmt geil!!
    Blöde Frage, aber dass das von mir "damals" verlinkte Scart-Cinch Kabel ein Audio-Kabel ist und zum Adapter mit Scartbuchse (und sync splitter) umgebaut werden muss, ist klar oder?!
    Ich frage nur zur Sicherheit, da ich es hier nicht explizit gelesen habe.

    LG und viel Erfolg!

    Zitat Zitat von Sebi Beitrag anzeigen
    Hi!

    Genau, Umbau ist geplant. Inklusive Einbau des LM1881 für den Extron später. :-)
    Zitat Zitat von Sebi Beitrag anzeigen
    Ich muss aber nochmal ganz doof fragen: Ich hab mir mal die Anleitung zur Supergun angeschaut. Da steht im Abschnitt "Scart Socket" folgendes drin:

    "The scart socket of the supergun essential retroelectronik is wired in audio and video. The video cabling is RGB (a Scart socket can be wired in composite or RGB, the RGB offers an image of much better quality because conveyed on 4 separate wires instead of one).
    Be careful, some SCART cables are simply not wired in RGB, make sure yours is, otherwise you will not have an image. Retroelectronik also offers guaranteed cables running on our supergun. "

    Wenn dieser Anschluss in RGB ausgeführt ist und man in jedem Fall ein voll beschaltetes RGB-Scart-Kabel benötigt, dann müsste man daraus doch schließen, dass auf Pin 20 gar nicht das Composite-Signal anliegt sondern eben nur der Sync. Sonst wäre doch auch ein nicht-RGB-beschaltetes Kabel ausreichend, weil man ja über Composite dann zumindest ein Signal erhalten müsste. Oder habe ich da einen Denkfehler drin?

    Hier der Link zum Manual.

    Also der Sync Splitter liegt hier rum, daran soll es nicht liegen. Ich frage mich nur gerade, ob ich den überhaupt benötige.

    Viele Grüße
    Sebastian


    ja.............
    Geändert von Astrocade (15-03-2021 um 06:03 Uhr)
    sooooo viele spiele, und sooooo wenig zeit

  4. #19
    Registered User Avatar von SamWhiskey
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    409
    Volle, Du Quote-König!

  5. #20
    Moderation Avatar von Astrocade
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    830
    danke danke,
    es gab neue anwärter auf den titel.

    da musste ich wieder vorlegen...........
    sooooo viele spiele, und sooooo wenig zeit

  6. #21
    Premium Messie Platin Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    Vergangenheit 2.0
    Beiträge
    1.672
    :d:d:d:d:d:d

  7. #22
    Registered User
    Registriert seit
    06.02.2021
    Beiträge
    55
    So, das Kabel hab ich nun fast fertig. Warum nur fast? Wie das immer so ist, wenn man Dinge in Eile macht: Ich hab die falschen Adapter bestellt.
    Kabel ist ja Scart auf 6x Cinch. Was ich daher brauchte: 4x Cinch-Buchse auf BNC-Stecker. Was ich geordert habe: 4x Cinch-Stecker auf BNC-Stecker.

    Fällt einem natürlich erst auf, wenn man dann alles zusammengebaut hat und mit den Adaptern feierlich am schicken Monitor testen will. Ich geh jetzt Bier trinken. Viel Bier.

    Naja, immerhin hatte ich mich zuvor durchgerungen, den alten Philips-TV vom Dachboden zu holen und damit die Supergun und das Neo Geo-Board zu testen. Das läuft schon mal. Besser als nix. Man muss wohl auch die kleinen Siege feiern.
    Geändert von Sebi (15-03-2021 um 21:50 Uhr) Grund: Ich kaufe ein "m"

  8. #23
    Premium Messie Platin Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    Vergangenheit 2.0
    Beiträge
    1.672
    Ich geh jetzt Bier trinken. Viel Bier.
    Auf die "kleinen Siege".........alles richtig gemacht!
    Gruß
    W.

  9. #24
    Registered User
    Registriert seit
    06.02.2021
    Beiträge
    55
    Hallo zusammen,

    nach ein wenig Durststrecke, was Freizeit anbelangt, habe ich mich heute mal für einen Test an den TV setzen können. Was habe ich probiert?

    ich habe eine Konsole an den Composite-Eingang angeschlossen, um zu sehen, ob ein Bild kommt. Das klappte. TV ist also in Ordnung.

    Als nächstes hab ich dann meine Supgergun samt Neo Geo an den RGB1 angeschlossen. Dabei habe ich die Auswahlswitches für die Impedanz so gelassen, wie sie standen, nämlich auf 75 Ohm. Ob das richtig war, weiß ich nicht. Ich bekam leider kein Bild. Also mal die Switches umgeschaltet auf "high", dann flimmert es vor sich hin. Ok, Anleitung her. Leider bin ich in dieser Technik null bewandert, daher hilft mir die nur bedingt. Hier der Auszug, der für mich (vermeintlich) wichtig ist: manual-18.jpg

    So, jetzt steh ich hier mit meinem kurzen Hemd. So sieht es auf dem Bildschirm aus: IMG_6758.jpg

    Ich hab das gemacht, was mir mit meinen bescheidenen Möglichkeiten bleibt: Durchklingeln. Sync ist auf 20, RGB auf 15, 11 und 7. Masse passt auch (17 Sync, 13, 9 und 5 RGB).

    Jetzt bin ich überfragt, wie ich mich dem Problem weiter nähern soll. Hat jemand eine Idee oder eine Hilfestellung? Ich bin gerade etwas ratlos. Achso: Das Neo Geo-Board hab ich natürlich auch an nem anderen TV getestet, da läuft es einwandfrei. Diese Fehlerquelle konnte ich somit auch ausschließen.

    Viele Grüße
    Sebastian

  10. #25
    Registered User
    Registriert seit
    09.06.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    232
    Gnd verbunden mit Pin 18?
    Und blöde Frage, aber den Eingang hast du am Bedienfeld umgeschaltet?
    Geändert von herr-g (24-03-2021 um 19:14 Uhr)

  11. #26
    Moderation Avatar von Astrocade
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    830
    ist das so, das die schalter zwischen oben (high) / unteren (75 Ohm) BNCs umschalten?
    wenn ja, probiere mal beide aus.

    1 R
    2 G
    3 B
    4 Sync

    es könnte aber auch sein, das der moni kein 15khz am RGB1/2 entgegen nehmen kann.......
    Geändert von Astrocade (24-03-2021 um 19:28 Uhr)
    sooooo viele spiele, und sooooo wenig zeit

  12. #27
    Registered User
    Registriert seit
    06.02.2021
    Beiträge
    55
    Zitat Zitat von herr-g Beitrag anzeigen
    Gnd verbunden mit Pin 18?
    Und blöde Frage, aber den Eingang hast du am Bedienfeld umgeschaltet?
    Gnd liegt auf PIN17, das ist laut meinem Scart-Belegungsplan aber auch ok. Und ja, ich hab alle Eingänge durchprobiert, für den Fall, dass da irgendwas komisch läuft.

    Zitat Zitat von Astrocade Beitrag anzeigen
    ist das so, das die schalter zwischen oben (high) / unteren (75 Ohm) BNCs umschalten?
    wenn ja, probiere mal beide aus.

    1 R
    2 G
    3 B
    4 Sync

    es könnte aber auch sein, das der moni kein 15khz am RGB1/2 entgegen nehmen kann.......
    Die Umschaltung hab ich noch nicht verstanden. Also warum Switches, wenn man eh zwei Eingänge hat? Dann könnte man doch auf dem einen Eingangsset die hohe Impedanz und auf dem anderen die 75 Ohm fest verdrahten. Aber ja, da könnte ich nochmal alle Varianten durchprobieren. Also einen Eingang nutzen und dann die Switches nach oben und nach unten. Dann nochmal alle in den anderen Eingang und alle Switches nach oben und nach unten. Aber ich meine eigentlich, genau das heute gemacht zu haben.

  13. #28
    Moderation Avatar von Astrocade
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    830
    das mit den BNCs oben / unten geht leider aus der anleitung nicht hervor.
    ich finds auch seltsam........

    hast du noch eine VGA quelle? dann probiere die doch mal an den eingängen aus.........
    Geändert von Astrocade (24-03-2021 um 20:51 Uhr)
    sooooo viele spiele, und sooooo wenig zeit

  14. #29
    Registered User
    Registriert seit
    06.02.2021
    Beiträge
    55
    Das Teil hat leider keinen VGA-Eingang...

  15. #30
    Registered User
    Registriert seit
    09.06.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    232
    Normalerweise ist Pin 18 der gnd Kontakt für cvideo. Pin 17 ist ungewöhnlich (gehört zur Gegenrichtung), hab ich in Einzelfällen aber schon gesehen. Daher brücke ich 17 und 18 in den bnc Adaptern generell. Zur Sicherheit würde ich wirklich mal zwischen gnd am jamma connector und der Schirmung des Video coax Steckers durchklingeln. Erst wenn 100% sicher bist, dass Video GND sauber verbunden ist, würde ich weiter suchen.

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •