Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Retro Arcade Maschine fertig-> Frontendlösung gesucht…

  1. #1
    Registered User Avatar von Antiram
    Registriert seit
    31.01.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4

    Retro Arcade Maschine fertig-> Frontendlösung gesucht…

    Hallo

    Ich bin seit meiner Kindheit Arcade Fan und habe vor ca. 20 Jahren meinen ersten Cocktail Automaten erworben.
    Dieser wurde dann irgendwann umgebaut auf PC Technik und Touchscreen.

    Für mein neues Projekt "Retro Arcade Maschine mit drehbarem Bildschrim" habe ich noch ein paar Fragen...


    Nachdem meine Retro-Emu-Maschine endlich fertig ist geht es nun an die Konfiguration.
    Emuliert werden sollen im wesentlichen :
    - Arcade Automaten der 80er und 90er
    - Konsolen wie SNES,N64,CD32 ,Vectrex, Atari
    - 8 und 16 bit Homecomputer wie C64, VC20 und Amiga.

    Mein Emulationsrechner ist ein Chuwi Tablet mit hochauflösendem, drehbaren 12 Zoll 3:2 (Touch) Bildschirm. Das Tablet kann je nach System (drehbar) hochkant oder vertikal ausgerichtet werden.
    Es hat eine Intel Atom Z8300 CPU, 4 GB RAM, 64 GB internen Flashspeicher, ca. 500GB Flashspeicher über SD Karten, USB 3.0 Hub, USB 2.0 Hub, Trackball mit Scrollrad (Spinner bzw. Lenkrad für Spiele wie Arkanoid oder Autorennen) sowie 2 USB Controller für Arcade Joysticks.
    Installiert ist Windows 10 64 bit.

    Bisherige Test verliefen äußerst vielversprechend d.h. Mame und andere Emulatoren sind bestens geeignet auf diesem Gerät ältere Sachen nahezu perfekt wiederzugeben.
    Um auch PAL Titel mit 50 Hz ruckelfrei abzuspielen habe ich das Tool CRU (Custom Resolution Utility) installiert. Mit CRU und dem neusten Intel Grafikkarten Treiber konnte ich dem Tablet einige neue Auflösungen und einen „nativen“ 50 Hz (!) Modus entlocken.
    Somit laufen auch C64, Amiga und andere PAL Titel mit 50 Hz flüssig.

    Aktuell benutze ich verschiedene Emulatoren für Arcade, N64, SNES, C64, Vectrex und Amiga.
    Mame lässt sich auch jetzt schon sehr gut nur über die beiden Arcade Joysticks und den Trackball bedienen.
    Die anderen Emus benötigen teilweise eine Tastatur und oder Maus/Trackball und sind teilweise umständlich zu bedienen.

    Benötigt wird ein Frontend welches möglich verschiedene Emus abdeckt.
    In diesem Frontend sollte möglichst viel per Joystick(s) auswählbar sein.
    Touchscreen Support wäre auch nett ist aber nicht so wichtig.

    Tatsächlich gibt es ja schon einige Lösungen am Markt aber leider haben viele dieser Lösungen auch einige Nachteile.
    Was ich suche sollte nicht zu CPU hungrig sein und am besten auch ohne hunderte Gigabyte an Videos oder Grafiken auskommen.
    Es wäre schön wenn sich möglichst viele Emus mit einbinden lassen.

    Bei meiner Suche sind mir bis jetzt folgende Frontendlösungen aufgefallen.
    Leider werden einige nicht mehr weiter entwickelt, sind sehr Resourcen fressend oder auch nur für eine einzelne Emu geeignet.

    Launchbox
    Hyperspin
    Mala
    Game Ex
    Retro Arch
    AttractMode
    RomFlix
    MAMEUI64
    Groovymame
    Fs-uae
    Gamebase
    Lemonade
    Amigaforever

    Ein paar Frontendlösungen hab ich mal kurz auf einem anderen Rechner installiert, bin aber unschlüssig mit welcher ich mich am besten beschäftigen sollte…


    Retro-Arcade-Station-.jpg
    Geändert von Antiram (31-01-2018 um 11:51 Uhr)

  2. #2
    Registered User
    Registriert seit
    12.06.2015
    Beiträge
    102
    Groovymame
    Fs-uae
    Gamebase
    Lemonade
    Amigaforever
    ...

    Sind doch aber nur für einen einzelnen Emulator?

    Ich selbst benutze "Maximus Arcade". Das kostet zwar 10€ und wird nicht mehr wirklich weiter entwickelt.
    Aber es kann ziemlich viel ist ist nicht so umständlich wie z.B. Hyperspin.

    Wundert mich, dass Du sagt, Du bekommst mit der Möhre von CPU Amiga Spiele flüssig hin.

    Hats Du denn ein Platzproblem in Deinem Cocktail Table? Sonst könntest Du doch auch nen "richtigen" PC einbauen.
    Geändert von Pinball Party (31-01-2018 um 12:00 Uhr)
    Flipperverein und Flippermuseum "Pinball Party e.V." in Wittlich
    http://www.pinball-party.de

  3. #3
    Registered User Avatar von Antiram
    Registriert seit
    31.01.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Pinball Party Beitrag anzeigen
    Groovymame
    Fs-uae
    Gamebase
    Lemonade
    Amigaforever

    Sind doch aber nur für einen einzelnen Emulator?
    Ja stimmt, falls es keine Eierlegende Wollmilchsau gibt könnte man damit zumindest C64 , Amiga und Mame "einzeln" abdecken.

    Zitat Zitat von Pinball Party Beitrag anzeigen
    Ich selbst benutze "Maximus Arcade". Das kostet zwar 10€ und wird nicht mehr wirklich weiter entwickelt.
    Aber es kann ziemlich viel ist ist nicht so umständlich wie z.B. Hyperspin.
    Hyperspin hab ich auf meinem Cocktail PC mal installiert aber das war ja selbst dort auf einem Intel Core i2500K schon sehr zäh.
    Maximus hab ich noch nicht getestet.

    Zitat Zitat von Pinball Party Beitrag anzeigen
    Wundert mich, dass Du sagt, Du bekommst mit der Möhre von CPU Amiga Spiele flüssig hin.
    Ja die Amiga Sachen laufen gut. Dank CRU (Custom Resolution Utility) auch mit 50 Hz Pal auf meinem Tablet was das eigentlich gar nicht konnte...
    N64 Sachen mit 3D laufen ebenfalls gut.

    Zitat Zitat von Pinball Party Beitrag anzeigen
    Hats Du denn ein Platzproblem in Deinem Cocktail Table? Sonst könntest Du doch auch nen "richtigen" PC einbauen.
    Der Cocktail läuft so weit gut mit einem Core i5 aber wird eben einfach für viele andere Dinge genutzt.

    Im Tablet (siehe Bild) ist kein Platz mehr es sollte ja eben auch alles möglichst klein werden.

    Das Tablet hat ein sehr guten Bildschirm im 3:2 Format, mehrere USB Anschlüsse etc. und ist eigentich eine tolle Basis für ältere Emu Sachen.
    Geändert von Antiram (31-01-2018 um 12:32 Uhr)

  4. #4
    Registered User Avatar von Luigi
    Registriert seit
    29.03.2004
    Ort
    Neustadt/Wstr.
    Beiträge
    4.872
    Ich meine mich erinnern zu können, dass man mit Mala diverse Emus einbinden konnte. Hat nicht mac:mame mal eine Art Anleitung geschrieben, wie man die in Mala konfiguriert ?

    Das Problem war meines Wissens oftmals, dass es keine einheitliche Funktion/Taste zum Verlassen eines Spiels gab, so dass das Frontend wieder dargestellt wurde.

    Sucht mal, entweder hier oder im Arcadezentrum hat er mal ein recht aufwändiges How To dazu geschrieben.

  5. #5
    Registered User Avatar von Antiram
    Registriert seit
    31.01.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4
    Hab gestern mal Maximus Arcade für 5$ gekauft.
    Gibt aber noch Probleme damit, bleibt mit einem schwarzem Bildschirm hängen (auf 2 Rechnern das gleiche).

  6. #6
    Registered User Avatar von Antiram
    Registriert seit
    31.01.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4
    Hab mal kurz Mala getested aber das ist schon ewig nicht mehr weiter entwickelt worden, entsprechend viele Probleme gibt es da.

    Mit Maximus hab ich mich jetzt ein paar Tage beschäftigt aber auch das wird seit langem nicht mehr weiter entwickelt.
    Leider hat Maximus viele, viele Probleme und Fehler ! Die Basis ist glaube ich Flash Version 8 (!) und man sollte diese Software auf keine Fall mehr kaufen !

    Für neuere Mame Versionen muss man XML Dateien konvertieren. Neue Auflösungen müssen mit Batchdateien "erzeugt" werden.
    Leider muss man aber auch noch viele andere Dinge machen.
    Pfad angaben auf "lang" umstellen, bei jedem Rom Import hoffen das die Konfig nicht wieder crasht, sich mich "Read Error" Fehlern rumärgern und immer wieder neue "schwarze" nichtssagende "hängende" Bildschirme anschauen.
    Das Supportforum von Maximus gibt es nicht mehr. Der Hersteller verlinkt einfach auf ein anderes Arcadeforum, in welchem sich die Betreiber nur noch darüber wundern warum die Software immer noch verkauft wird !
    Nachdem ich beim letzten ROM Import einige Roms überhaupt nicht mit Maximus starten konnte, habe ich entnervt aufgegeben.

    Hatte mir dann ein Video zur Konfiguration von Retroarch angesehen und bin dort am Ende auf Lauchbox hingewiesen worden.
    Lauchbox kann mit diversen Emus und auch mit Retroarch genutzt werden.
    Hab dann einfach mal Lauchbox ausprobiert und bin begeistert !

    Installation und Konfiguration ist sehr logisch und einfach.
    Man kann diverse Emus konfigurieren, ROM Import ist kein Problem egal für welches System, alles funktioniert, alles ist flott.
    Bilder und Screenshots werden automatisch aus dem Internet geladen und zwar nur die, die man auch wirklich haben möchte.

    In der Free Version hat man noch keinen Bigbox Modus und noch keinen Joystick Support (das könnte man wohl noch mit Tools wie Joy2Key umgehen) aber man kann schon gut erkennen, wie gut dieses Frontend funktioniert.
    Für 20$ erhält man dann die Pro Version die ich mir gerade gekauft habe.

  7. #7
    Registered User
    Registriert seit
    12.06.2015
    Beiträge
    102
    Ich hab jetzt Maximus schon lange, und mich an Einiges gewöhnt
    Aber bis jetzt hab ich noch immer alles irgendwie hinbekommen.

    Aber danke für den Tipp. Launchbox werd ich mir mal anschauen, wenn mir mal wieder langweilig ist.

    LG,

    Sascha
    Flipperverein und Flippermuseum "Pinball Party e.V." in Wittlich
    http://www.pinball-party.de

  8. #8
    Registered User Avatar von rocomat
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    FD
    Beiträge
    110
    Emuloader, einfach, unkompliziert, wenn man keinen Schnickschnack braucht sondern nur Snaphot und Gamesauswahl.
    The cost of the toys seperates the men from the boys.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •