Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 44

Thema: Cocktail-Tisch "Phoenix" Space Invasion - Funktionsproblemchen

  1. #16
    Registered User Avatar von Luigi
    Registriert seit
    29.03.2004
    Ort
    Neustadt/Wstr.
    Beiträge
    5.061
    Irgendwie geht das alles ein wenig durcheinander und ich bin mir nicht sicher, ob das so hinhaut, was du da gemessen hast


    Mal systematisch vorgehen:

    Du siehst also kein orangefarbenes Glimmen am Röhrenhals, wenn das Gerät eingeschaltet ist? Hörst du auch kein Knistern von der Röhre beim Einschalten?

    Zum Thema Spiel starten. Wie hast du es versucht zu starten? Welche Art Münzprüfer sind eingebaut? Mechanisch oder elektronisch? Bei mechanischen gibt es einen kleinen Drahtbügel am Mikroschalter, der betätigt wird, wenn die Münze durchfällt. Den bitte mal drücken und dann versuchen ein Spiel zu starten.

    Dir ist die Funktion der Türschalter grundsätzlich bekannt, dass die normalerweise durch die Tür reingedrückt werden und dann den Kontakt schließen und dass man die aber auch rausziehen kann? Ich frage nicht ohne Grund!!

    Deine Messung direkt an der Platine, wie hast du die gemacht? Dein Messgerät muss auf Gleichspannung (VDC) stehen. Dann die schwarze Messstrippe (GND) and einen der drei zusammenhängenden Kontakte halten und den roten an Pin Nummer 9. Die Kerbe zählt übrigens mit!! Da sollten ca. 5V sein. Wenn dort tatsächlich nur 0.7V sind, dann verfolge bitte mal den dicken roten Draht, wo der hingeht. In der Regel sollte der am Netzteil enden.

  2. #17
    Arcade-Schliemann Avatar von Laschek
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    VIP Lounge
    Beiträge
    6.506
    Grad gesehen, in der Bosconion Anleitung von Orion/Electron gibt es Info zu allen Cab Varianten, also auch dem Tisch, vielleicht steht ja was brauchbares drin: http://files.arcadeinfo.de/Anleitung...%20(Orion).pdf

    > VIDEO GAMES LICH Archiv
    <
    -------------------------
    > Arcade Manuals & Pinouts <

  3. #18
    Registered User Avatar von SamWhiskey
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    401
    Sowas Ähnliches hatte ich gestern schon gefunden.
    Leider steht da außer Ersatzteilnummern nicht viel drin.
    Die Trafobelegung könnte interessant sein. Wobei die Kabelfarben leider nicht gleich sind.
    Geändert von SamWhiskey (08-03-2016 um 12:12 Uhr)

  4. #19
    Registered User Avatar von Brucespeed
    Registriert seit
    04.03.2016
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Luigi Beitrag anzeigen
    Irgendwie geht das alles ein wenig durcheinander und ich bin mir nicht sicher, ob das so hinhaut, was du da gemessen hast


    Mal systematisch vorgehen:

    Du siehst also kein orangefarbenes Glimmen am Röhrenhals, wenn das Gerät eingeschaltet ist? Hörst du auch kein Knistern von der Röhre beim Einschalten?

    Zum Thema Spiel starten. Wie hast du es versucht zu starten? Welche Art Münzprüfer sind eingebaut? Mechanisch oder elektronisch? Bei mechanischen gibt es einen kleinen Drahtbügel am Mikroschalter, der betätigt wird, wenn die Münze durchfällt. Den bitte mal drücken und dann versuchen ein Spiel zu starten.

    Dir ist die Funktion der Türschalter grundsätzlich bekannt, dass die normalerweise durch die Tür reingedrückt werden und dann den Kontakt schließen und dass man die aber auch rausziehen kann? Ich frage nicht ohne Grund!!

    Deine Messung direkt an der Platine, wie hast du die gemacht? Dein Messgerät muss auf Gleichspannung (VDC) stehen. Dann die schwarze Messstrippe (GND) and einen der drei zusammenhängenden Kontakte halten und den roten an Pin Nummer 9. Die Kerbe zählt übrigens mit!! Da sollten ca. 5V sein. Wenn dort tatsächlich nur 0.7V sind, dann verfolge bitte mal den dicken roten Draht, wo der hingeht. In der Regel sollte der am Netzteil enden.

    Hallo Luigi !

    Nein kein Glimmen und kein Knistern - völlige null Reaktion des Bildschirms.

    Spiel hab ich versucht durch Münzeinwurf aufzubuchen - ebenfalls keine Reaktion und auch kein Starten möglich.

    Die Funktion der Türschalter war mir klar - nur das Rausziehen ist n Gimmick ^^ Danke für die Arbeitserleichterung

    Zur Messung: Ja dort komm ich genau auf die 0,7V und nicht mehr - hab die rote(+) und die grüne(-) Leitung zurückverfolgt und bin da bei der kleinen Platine neben dem großem Netzeil rausgekommen:

    Netzteile.jpgNetzteil Platine Type.jpg

    Das Boschert Netzteil wird vom Trafo mit dem Gelben Kabel angespeist (+23,2V), über das graue Kabel benfalls vom Trafo kommen null Volt an.

    Ausgangsseitig vom Boschert geht dann eben das Rosa und das Schwarze Kabel zur Klemme - aus Rosa wird dort unser rotes Kabel (0,7V) und aus Schwarz das grüne Kabel,
    welches ebenfalls an der PCB als Masse anliegt.

    Kann ich jetzt mal davon ausgehen das dieses Netzteil für die +5V Versorgung der PCB zuständig und Defekt ist - und kann das ein 24V auf 5V Netzteil sein ?

    Ich hab ein Labornetzteil hier und könnte mich da ansonsten ja mal mit +5V an Rot reinhängen - minus über das grüne Kabel.

    Da wart ich aber erst mal auf ein ok von euch ^^

    Das würde aber auch nur die PCB aber nicht die Bildschirmthematik lösen ...

    Lg erst mal und vielen dank Luigi !

  5. #20
    Registered User Avatar von Brucespeed
    Registriert seit
    04.03.2016
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Laschek Beitrag anzeigen
    Grad gesehen, in der Bosconion Anleitung von Orion/Electron gibt es Info zu allen Cab Varianten, also auch dem Tisch, vielleicht steht ja was brauchbares drin: http://files.arcadeinfo.de/Anleitung...%20(Orion).pdf

    Vielen Dank Laschek !!!

    Habs mir schon ausgedruckt und bin schon am schmökern !

    Das ist ja schon mal Obertop !

    Danke nochmal !!!

  6. #21
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.668
    Moin, betrifft: Monitorchassis
    Also das hier ist ein altes Hantarex Modulchassis, MTC1 oder so. Hab selber kein Schaltbild.
    Aber das braucht keinen Trenntrafo, es bekommt 230V~, zu messen an den beiden Sicherungen, die da nebeneinander montiert sind.
    Darüber ist der Netzgleichrichter (vier Dioden) und die Sicherung für den primären Teil montiert.
    Hier kannst Du nicht wirklich messen, Vorsicht, der orange Elko könnte mit ca. 320V aufgeladen sein.
    GND wäre hier die Oberseite des orangen Elkos, dagegen stehen an der einzelnen Si die 320V. Aber NICHT netzgetrennt.
    Darüber links die Steckkarte für das primäre Schaltnetzteil, daneben der Wandlertrafo als schwarzer Klotz. Dort erfolgt die Netztrennung.
    Dahinter (nach rechts) die Sekundärgleichrichtung. Hier sollten drei oder vier verschiedene Spannungen stehen, meßbar an den Dioden gegen GND (Chassisrahmen).
    Wahrscheinlich ist hier schon Schicht im Schacht. Wenn nicht, lohnt eine Untersuchung des H-Ablenkmodules, das H-IC gibt gerne mal auf.
    Es befindest sich unterhalb des Vert. Modules mittig rechts neben dem Ausschnitt für das Neckboard.
    Ich meine mich erinnern zu können, daß die Rückseite des Chassis aufgedruckte Hinweise über Meßpunkte und Spannungen etc bereithält....

    Zur PCB-Versorgung: Hier sollten natürlich so um die 5V am roten Kabel in der ungefähren Mitte des Steckers stehen, 0,7 issn bischen dünne.
    Die überhöhten 12V würde ich jetzt nicht wirklich überbewerten, normalerweise kommen Endstufen-ICs damit zurecht.

    Mir ist aufgefallen, daß an der Lötleiste des Transformators zwei Brückengleichrichter montiert sind.
    Also solltest Du vor den Gleichrichtern im ~ Bereich, dahinter im = Bereich messen, sonst isses Murks.
    AXO: Die mittlere Sicherung am Trafo sieht scheiße aus.....

    Gruß
    Winfried
    Geändert von winni (08-03-2016 um 23:38 Uhr)

  7. #22
    Registered User Avatar von Luigi
    Registriert seit
    29.03.2004
    Ort
    Neustadt/Wstr.
    Beiträge
    5.061
    Aha, das mit den Türschaltern ist schon ganz anderen passiert und so mancher hat groß die Klappe aufgerissen, wie gut er sich doch mit der Materie auskennen würde und er habe schließlich Elektriker gelernt und plötzlich sind die Leute gaaanz kleinlaut, wenn sie zugeben müssen, dass sie das mit dem Türschalter nicht gewusst haben und plötzlich alles funktioniert

    Wenn mich nicht alles täuscht, verbergen sich in diesem schwarzen Kästchen, aus dem die rote und grüne Strippe kommen, ebenfalls Sicherungen. Bitte mal nachschauen und ggf. prüfen. Ansonsten müsste man mal wirklich vom Eingang des Stroms an messen und schauen, wo auf einmal mehr rauskommt.

    Also mal bitte schauen, wo die 230V in den Automaten kommen und von dort Stück für Stück vorangehen und messen. An welche Bauteile gehen die 230V hin und wo kommt dahinter nix mehr raus?
    Geändert von Luigi (09-03-2016 um 08:33 Uhr)

  8. #23
    Arcade-Schliemann Avatar von Laschek
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    VIP Lounge
    Beiträge
    6.506
    Auf dieser Boschert Netzteil PCB befindet sich doch ein Poti.
    Womöglich dient dieser zur Regulierung der +5V?
    Vielleicht ist dieser ganz rutergeregelt oder defekt?
    Man müsste es ggf. feststellen.

    > VIDEO GAMES LICH Archiv
    <
    -------------------------
    > Arcade Manuals & Pinouts <

  9. #24
    Registered User Avatar von Brucespeed
    Registriert seit
    04.03.2016
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Laschek Beitrag anzeigen
    Auf dieser Boschert Netzteil PCB befindet sich doch ein Poti.
    Womöglich dient dieser zur Regulierung der +5V?
    Vielleicht ist dieser ganz rutergeregelt oder defekt?
    Man müsste es ggf. feststellen.

    And the first winner is: Laschek

    Der Potti dreh war Gold wert ! Die 5V sind (wenn auch nicht immer weil das Potti etwas zickt) da, und die PCB läuft ! Reagiert auch auf Münzweinwurf und Spiel startet.

    Leider eben noch immer kein Bild - das gehe ich jetzt gleich mal mit Winni´s Erklärung an - muss sie nur erst mal in mein Hirn bekommen

    Danke mal vorerst - freu mich schon riesig über den Teilerfolg !!!

  10. #25
    Arcade-Schliemann Avatar von Laschek
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    VIP Lounge
    Beiträge
    6.506

    > VIDEO GAMES LICH Archiv
    <
    -------------------------
    > Arcade Manuals & Pinouts <

  11. #26
    Registered User Avatar von Brucespeed
    Registriert seit
    04.03.2016
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von winni Beitrag anzeigen
    Moin, betrifft: Monitorchassis
    Also das hier ist ein altes Hantarex Modulchassis, MTC1 oder so. Hab selber kein Schaltbild.
    Aber das braucht keinen Trenntrafo, es bekommt 230V~, zu messen an den beiden Sicherungen, die da nebeneinander montiert sind.
    Darüber ist der Netzgleichrichter (vier Dioden) und die Sicherung für den primären Teil montiert.
    Hier kannst Du nicht wirklich messen, Vorsicht, der orange Elko könnte mit ca. 320V aufgeladen sein.
    GND wäre hier die Oberseite des orangen Elkos, dagegen stehen an der einzelnen Si die 320V. Aber NICHT netzgetrennt.
    Darüber links die Steckkarte für das primäre Schaltnetzteil, daneben der Wandlertrafo als schwarzer Klotz. Dort erfolgt die Netztrennung.
    Dahinter (nach rechts) die Sekundärgleichrichtung. Hier sollten drei oder vier verschiedene Spannungen stehen, meßbar an den Dioden gegen GND (Chassisrahmen).
    Wahrscheinlich ist hier schon Schicht im Schacht. Wenn nicht, lohnt eine Untersuchung des H-Ablenkmodules, das H-IC gibt gerne mal auf.
    Es befindest sich unterhalb des Vert. Modules mittig rechts neben dem Ausschnitt für das Neckboard.
    Ich meine mich erinnern zu können, daß die Rückseite des Chassis aufgedruckte Hinweise über Meßpunkte und Spannungen etc bereithält....

    Zur PCB-Versorgung: Hier sollten natürlich so um die 5V am roten Kabel in der ungefähren Mitte des Steckers stehen, 0,7 issn bischen dünne.
    Die überhöhten 12V würde ich jetzt nicht wirklich überbewerten, normalerweise kommen Endstufen-ICs damit zurecht.

    Mir ist aufgefallen, daß an der Lötleiste des Transformators zwei Brückengleichrichter montiert sind.
    Also solltest Du vor den Gleichrichtern im ~ Bereich, dahinter im = Bereich messen, sonst isses Murks.
    AXO: Die mittlere Sicherung am Trafo sieht scheiße aus.....

    Gruß
    Winfried

    Hallo Winfried

    Absolut tolle Beschreibung für einen Ahnungslosen so wie mich - hab mich echt gut zurechtgefunden - vielen Dank !

    Hab die Messungen schön der Reihe nach gemacht - am Eingang und an den beiden unteren Sicherungen liegen jeweils 230V an.

    Am Kondensator und an der oberen Sicherung bekomm ich wenn ich gegen GND am Chassis Messe 100V - die 100V hab ich auch noch an der Steckkarte

    für das Primäre Netzteil.

    Rechts ist dann der Wandlertrafo und gleich danach die 4 Dioden untereinander - dort kann ich keine Spannung mehr Messen - (gegen GND am Chassisrahmen).

    Wie du schon gesagt hast ist dort Ende im Gelände

    Was würde das bedeuten ? Wandlertrafo defekt ? oder alles defekt ?

    Seit das Spiel ohne Bild funktioniert bin ich jetzt gaaaaanz hibbelig ... will was sehen ^^ Eieiei ... wie n kleines Kind vor dem Weihnachtsbaum und den Päckchen ....

    Lg Peter
    Geändert von Brucespeed (09-03-2016 um 18:46 Uhr)

  12. #27
    Registered User Avatar von Brucespeed
    Registriert seit
    04.03.2016
    Beiträge
    22

  13. #28
    Arcade-Schliemann Avatar von Laschek
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    VIP Lounge
    Beiträge
    6.506
    Eventuell überlegt man sich das alte, scheinbar marode Kraftwerk gegen einen schickes, modernes Arcade Schaltnetzteil zu ersetzen.
    Es könnte die einfachere Option sein.
    Könnte.
    Muss nicht.
    Ich habe keine Ahnung.



    (Bild schamlos gestohlen bei arcadeshp.de)

    > VIDEO GAMES LICH Archiv
    <
    -------------------------
    > Arcade Manuals & Pinouts <

  14. #29
    Registered User Avatar von Brucespeed
    Registriert seit
    04.03.2016
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Laschek Beitrag anzeigen
    Eventuell überlegt man sich das alte, scheinbar marode Kraftwerk gegen einen schickes, modernes Arcade Schaltnetzteil zu ersetzen.
    Es könnte die einfachere Option sein.
    Könnte.
    Muss nicht.
    Ich habe keine Ahnung.



    (Bild schamlos gestohlen bei arcadeshp.de)

    Ja - das ist natürlich die logische Schlussfolgerung ^^

    Ich hätte da eine Alternative falls die auch passen würden - der Shop ist quasi bei mir ums Eck :

    https://www.neuhold-elektronik.at/ca...oducts_id=4970

    oder
    https://www.neuhold-elektronik.at/ca...oducts_id=4977

    weis aber nicht ob die Leistung der beiden NT an 5V ausreichend ist - was wird das eingebaute NT an Leistung haben ?


    muss auch noch die Diagnose von Winni abwarten - hab leider noch k.a was mit dem Chassis los ist.

    Vielen dank Laschek !

  15. #30
    Arcade-Schliemann Avatar von Laschek
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    VIP Lounge
    Beiträge
    6.506
    Die Dinger da.
    Sie nützen dir nichts.
    Sie geben nur +5V aus.
    Du brauchst auch +12V.
    Und geschickterweise auch -5V, falls du mal eine andere Spiele-PCB einbauen möchtest.
    Manche ältere Arcadespiele benötigen nämlich auch diese Spannung.
    Von daher, Arcadenetzteil.
    Die haben auch die benötigte Leistung.
    Man muss sich keine g-Danken machen.

    > VIDEO GAMES LICH Archiv
    <
    -------------------------
    > Arcade Manuals & Pinouts <

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •