Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Emi Filter

  1. #1
    Administration Avatar von zyx
    Registriert seit
    15.06.2004
    Ort
    Strass/Tirol
    Beiträge
    6.423

    Emi Filter

    Mit so manchen Ersatzteil befasst man sich erst wenn sie kaputt sind. Heute ist mir ein Netzteil abgeraucht
    und hat den EMI Filter von meinem Quadro mit in den Tod gerissen. Die Bezeichung vom Emi Filter:

    Delta Eletctronics 10GEEG3E
    250V 10A
    L: 2x 0,2 mH C: 0,1 µF(X2)SH, 2x 2200 pF(Y)

    Das sind ja doch spezielle Werte und hab auch schon genau so einen gefunden, allerdings über China Shops.

    Kann ich da auch einen anderen nehmen? Entweder such ich falsch oder bei den üblichen verdächtigen wie
    RSComponents und Co gibts keine vergleichbaren.

    Ich nehm auch an, es empfiehlt sich ein Betrieb ohne Emifilter wohl nicht? Da schmutzt man wohl zuviel
    ins Netz zurück
    Geändert von zyx (24-08-2014 um 03:37 Uhr)
    Alte Real Life Tetris (TM) Weisheit: Je schwerer das Cab, um so mehr Stiegen...

    Electricity is a vengeful bitch who is not to be trifled with

  2. #2
    Senior - Member Avatar von Dr. Jones
    Registriert seit
    08.12.2001
    Ort
    Vienna / Austria
    Beiträge
    994
    Zitat Zitat von zyx Beitrag anzeigen
    Ich nehm auch an, es empfiehlt sich ein Betrieb ohne Emifilter wohl nicht?
    Wenn man den einsparen könnte, hätte das der Hersteller schon seinerzeit getan .

    Nimm einen der ungefähr passt und den du hier bekommst. Es sind ja im Grunde immer nur meist zwei Spulen und zwei Kondensatoren in einem Blechgehäuse.
    Dein Nachbar wird es dir danken.

    In D. Soll schon mal die Bundesnetzbehörde bei einer harmlosen (und in der Folge völlig verdutzten) Hausfrau vorgesprochen haben weil deren ALDI-Radio nach vielen Jahren Betrieb plötzlich den Flugfunk gestört hatte (war aber eine andere Ursache als genau dieser Filter aber im Prinzip dann auch ein Störsender ).
    LIVE LONG AND PROSPER

    Grüße aus Vienna / Austria

    Meine Homepage findet ihr HIER

  3. #3
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.649
    HI
    Zum Probieren kannste den getrost brücken.
    Aber der gehört da schon hin. Auch zum Schutz vor hochfrequenten Störungen aus dem Netz.
    Die Dinger befinden sich leider sehr oft direkt im Netzeingang der Geräte, vor dem Netzschalter.
    Und damit hängen die bereits am Netz, sobald der Stecker steckt, obwohl das Gerät aus ist.
    Guckst Du hier:
    http://www.ebay.de/itm/1-Netzfilter-...item27b4bef4ee

    Nur als Beispiel
    Gruß
    Winfried

  4. #4
    Administration Avatar von zyx
    Registriert seit
    15.06.2004
    Ort
    Strass/Tirol
    Beiträge
    6.423
    Vielen Dank für die Infos euch beiden. Dacht mir schon das das nicht ideal ist,
    aber mal kurz zum testen obs nicht noch was anderes geschossen hat wollte
    ich schon.

    Werd mir gleich ein paar auf lager legen, denke da wird noch der ein oder andere
    hinfort gehen.. ^^
    Alte Real Life Tetris (TM) Weisheit: Je schwerer das Cab, um so mehr Stiegen...

    Electricity is a vengeful bitch who is not to be trifled with

  5. #5
    Registered User
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Ahrensburg
    Beiträge
    550
    Zitat Zitat von Dr. Jones Beitrag anzeigen
    Wenn man den einsparen könnte, hätte das der Hersteller schon seinerzeit getan .
    Naja, der Hersteller muß ja zum einen gesetzliche, technische Vorschriften beachten und zum anderen für eine gewissen Robustheit im Betrieb sorgen. So wie man im Zweifel auch lieber noch mal einen Entstörkodensator zu viel als zu wenig irgendwo einsetzt, um absolute Sicherheit auch in ungewöhnlichen Betriebssituationen zu erreichen. Aber der Privatuser könnte darauf auch verzichten, zum kurzzeitigen testen allemal.

    Solange das Gerät nicht plötzlich deinen Fernseher, deinen Handyempfang, etc. massiv stört würde ich persönlich es einfach ohne Filter laufen lassen. Wenn ich in der Vergangenheit mal den Verdacht hatte, das der Filter im Eimer sein könnte, habe ich den auch einfach rausgeschmissen, hat sich nie bemerkbar gemacht.

  6. #6
    Senior - Member Avatar von Dr. Jones
    Registriert seit
    08.12.2001
    Ort
    Vienna / Austria
    Beiträge
    994
    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    Naja, der Hersteller muß ja zum einen gesetzliche, technische Vorschriften beachten
    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    habe ich den auch einfach rausgeschmissen
    Schließt sich ja schon aus, man darf ja auch bei einem KFZ nicht so ohne weiters Teile ersetzen oder entfernen weil die ohnehin "unnötig" oder uncool sind, da erlischt sehr schnell die Betriebserlaubnis um das mal allgemein zu bezeichnen .

    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    Aber der Privatuser könnte darauf auch verzichten, zum kurzzeitigen testen allemal.
    Nein und ja, aber auch wirklich nur zum testen, für den weiteren (Dauer)Betrieb sind diese Filter aber unbedingt zu ersetzen (die gibt es ja nicht nur deswegen als Ersatzteil, damit der Händler damit verdienen kann und sich auf Lager hält und die sonst keinen Zweck mehr haben ). Weil wenn man die nicht brauchen würde, frage ich mich schon warum die immer noch (eventuell auch in anderer Bauform) weiterhin produziert oder gar verbaut werden .

    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    Solange das Gerät nicht plötzlich deinen Fernseher, deinen Handyempfang, etc. massiv stört würde ich persönlich es einfach ohne Filter laufen lassen.
    Das unterscheidet uns wieder, denn wer sagt, dass der Nachbar nicht ein älteres Gerät in Verwendung hat welches dann plötzlich nicht mehr einwandfrei funktioniert, nur weil bei _mir_ ja alles OK ist .
    Die "Luft" ist ohnehin schon genug "strahlenverseucht *)" durch offizielle Sender, da braucht man nicht noch unnötig inoffizielle und da vor allem vermeidbare hinzufügen.
    Und mit den "Störwellen" ist das übrigens genau so wie z.B. mit den "Handystahlen" oder sonstigen Funkwellen, die machen nun mal weder vor Gebäude- noch vor Staatsgrenzen halt (da sollte man besonders darauf achten, dass man nicht plötzlich beim "Nachbarn" eingebucht wird und dann auch noch für Roaming extra viel bezahlen darf .

    *) Und abschließend noch, der Hinweis, dass es sich natürlich nicht um Strahlen sondern einfache Funkwellen handelt um das politisch/technisch korrekt zu ergänzen.
    LIVE LONG AND PROSPER

    Grüße aus Vienna / Austria

    Meine Homepage findet ihr HIER

  7. #7
    Registered User
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Ahrensburg
    Beiträge
    550
    Zitat Zitat von Dr. Jones Beitrag anzeigen
    Schließt sich ja schon aus, man darf ja auch bei einem KFZ nicht so ohne weiters Teile ersetzen oder entfernen weil die ohnehin "unnötig" oder uncool sind, da erlischt sehr schnell die Betriebserlaubnis um das mal allgemein zu bezeichnen .
    Richtig, aber mit einem KFZ ist man i.d.R auch auf öffentlichen Straßen unterwegs, was bei Arcadeautomaten eher selten der Fall ist Wenn ich mit meiner Uraltkarre nur auf meinem Privatgrundstück rumkurve, kann ich auch Kat, Auspuff, Beleuchtung, etc. rausschmeissen und die Karre wird trotzdem funktionieren.

    Zitat Zitat von Dr. Jones Beitrag anzeigen
    Nein und ja, aber auch wirklich nur zum testen, für den weiteren (Dauer)Betrieb sind diese Filter aber unbedingt zu ersetzen (die gibt es ja nicht nur deswegen als Ersatzteil, damit der Händler damit verdienen kann und sich auf Lager hält und die sonst keinen Zweck mehr haben ). Weil wenn man die nicht brauchen würde, frage ich mich schon warum die immer noch (eventuell auch in anderer Bauform) weiterhin produziert oder gar verbaut werden .
    Wie ich schon andeutete, die Filter braucht man vor allem, damit irgendwelche Normen eingehalten werden, ohne die man die Geräte nicht Verkaufen dürfte. Die Normen wiederum sorgen für 110 prozentige Sicherheit. Ich bin aber davon überzeugt, das die meisten Geräte (zumindest Automaten) auch Stör- und Störungsfrei laufen würden, wenn sie diese Filter nicht hätten.

    Und Händler führen diese Bauteile natürlich auch als Ersatzteil, da ja nicht nur private Automatenliebhaber dort einkaufen, sondern vor allem Gewerbliche Kundschaft, die wiederum natürlich eine regelkonforme Reparatur ihrer Gerätschaften durchführen können muß.

    Zitat Zitat von Dr. Jones Beitrag anzeigen
    Das unterscheidet uns wieder, denn wer sagt, dass der Nachbar nicht ein älteres Gerät in Verwendung hat welches dann plötzlich nicht mehr einwandfrei funktioniert, nur weil bei _mir_ ja alles OK ist .
    Tja, das Risiko würde ich einfach eingehen Aber das hängt natürlich auch davon ab, ob man im Haus alleine wohnt, oder noch 125 weitere Bewohner am gleichen Stromanschluß hängen.

    Zitat Zitat von Dr. Jones Beitrag anzeigen
    *) Und abschließend noch, der Hinweis, dass es sich natürlich nicht um Strahlen sondern einfache Funkwellen handelt um das politisch/technisch korrekt zu ergänzen.
    Wobei diese Automatenstörfilter ja in erster Linie für die Störwellen gedacht sind, die vom Stromnetz kommen bzw. in's Stromnetz abgegeben werden könnten. Den "Funkverkehr" von anderen Geräten werden die Automaten ohne Filter noch weit weniger stören können, würde ich vermuten.

  8. #8
    PCB Terrier Avatar von mikemcbike
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    1.108
    Eine nicht zu unterschätzende Funktion der Netzfilter ist die Dämpfung der geleiteten Störaussendung. Damit beim Nachbarn Radio und TV noch funktionieren, wenn Du Deinen Automaten einschaltest. Wobei die Konstruktion der Automaten (ungeschirmte Gehäuse) sowieso jede heutige gültige EMV-Norm verhöhnt...

  9. #9
    Administration Avatar von zyx
    Registriert seit
    15.06.2004
    Ort
    Strass/Tirol
    Beiträge
    6.423
    Hehe, dank buerklin war der EMI Filter in 2 Tagen da. Somit bin ich gar nicht zum überbrücken gekommen

    In dem Zuge wär ja interessant wie weit die Störsaussendung ins Netz zurückgeht, weil in den meisten
    Fällen hat man ja einen Nachbar

    Das erinnert mich an meine CB Funkzeit, wo ich mal einen Afterburner mit 30 oder 40 Watt gekauft habe.
    Angeschlossen und getestet ob der tut, naja, als mein Vater dann rüberkam und sagt das das Fernsehbild zu
    einer Kugel schrumpft, wusste ich das er funktioniert Die Antenne war wohl zu knapp neben der
    Antenne
    Alte Real Life Tetris (TM) Weisheit: Je schwerer das Cab, um so mehr Stiegen...

    Electricity is a vengeful bitch who is not to be trifled with

  10. #10
    Senior - Member Avatar von Dr. Jones
    Registriert seit
    08.12.2001
    Ort
    Vienna / Austria
    Beiträge
    994
    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    Wobei diese Automatenstörfilter ja in erster Linie für die Störwellen gedacht sind, die vom Stromnetz kommen bzw. in's Stromnetz abgegeben werden könnten. Den "Funkverkehr" von anderen Geräten werden die Automaten ohne Filter noch weit weniger stören können, würde ich vermuten.
    Sehe ich anders, denn jeder nicht geschirmte elektrischer Leiter ist auch eine Antenne die in die Luft bläst.
    Und wenn da ein Amateurfunker in der Nähe ist, kann man gar nicht so schnell Filter sagen, bis sich da die Behörden entsprechend umsehen, um den Missstand einzumessen und zu beseitigen.
    Es muss ja nicht sofort sein, wie ich ja schon geschrieben habe, können sogar Geräte die jahrelang weitgehend störungsfrei funktionierten plötzlich den Funkverkehr stören (war im konkreten Fall wohl zusätzlich Design by China ).
    Und da diese Arcadeautomaten schon per Default Sender sind (jeder Röhrenmonitor/Fernseher ist auch ein, wenn auch kleiner aber doch, Sender in einem erlaubten Bereich)...

    So haben (oder hatten) wir hierorts z.B. das Problem, dass nach Austausch der normalen Ferraris-Zähler auf die supertollen neuen Smartmeter plötzlich in deren Umgebung keine Funkuhren mehr funktionierten (da hätte man im Laborversuch durchaus dahinter kommen können ). Also sollte man es doch vermeiden die "Luft" noch zusätzlich zu verseuchen wenn es schon die Energieanbieter (oder besser deren Zulieferer) nur mehr halbherzig umsetzen und erst gar nicht auf die Idee gekommen sind, dass Datenübertragung über Stromleitung nur mit entsprechenden Aufwand weitgehend störungsfrei von statten geht.
    LIVE LONG AND PROSPER

    Grüße aus Vienna / Austria

    Meine Homepage findet ihr HIER

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •