Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: unbekanntes Chassis

  1. #1
    Automatenfuzzi Avatar von poldi99
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    88

    unbekanntes Chassis

    Hallo an Alle,

    ich habe hier noch ein neues unbekanntes Chassis rumliegen. Weiss von euch jemand, für welchen Automaten das Chassis geeignet ist? bzw wie es heisst?

    Vielen Dank im voraus.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    beati pauperes spiritu!

  2. #2
    Arcade-Schliemann Avatar von Laschek
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    VIP Lounge
    Beiträge
    6.020
    Das ist ein Kortek KTM F-10, steht doch drauf

    > VIDEO GAMES LICH Archiv
    <
    -------------------------
    > Arcade Manuals & Pinouts <

  3. #3
    Jammalappen Avatar von Hass
    Registriert seit
    27.12.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    491
    Scheint dann also zu einer 10-Zoll-Bildröhre zu gehören. Vielleicht n Gameboy.

  4. #4
    flipperdoktor seit 1984 Avatar von flipperdok.
    Registriert seit
    14.06.2005
    Ort
    Hollabrunn A!
    Beiträge
    333
    Könnte es Hantarex MTC 9000 kompatibel sein?
    Dann interesse.
    Übrigens denke ich mal es heisst KTM F-17
    greetz
    Gábor
    greetinx
    flipperdoktor

  5. #5
    Automatenfuzzi Avatar von poldi99
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    88
    es steht KTM F-17 oben!
    Aber für welche Geräte ist das geeignet??
    beati pauperes spiritu!

  6. #6
    Techniker Avatar von Ewald
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    647
    Kortek KTM-F17 passt an 14 bis 17" CGA Bildröhren mit dünnem Hals. Kann man auch an 15" Philips Bildröhren mit AT 6060/00 Ablenkspulen verwenden, wie sie an Hantarex MTC9000 Monitoren um 1990 verbaut wurden.

    PS: Betreibt man dieses Chassis an 230 Volt Netzspannung, stirbt erfahrungsgemäß öfter der PTC Widerstand und auch der Brückengleichrichter. Auch die Mindestabstände auf der Leiterplatte sind eher für 120 Volt Netzspannung ausgelegt.

  7. #7
    Automatenfuzzi Avatar von poldi99
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    88
    Zitat Zitat von Ewald Beitrag anzeigen
    Kortek KTM-F17 passt an 14 bis 17" CGA Bildröhren mit dünnem Hals. Kann man auch an 15" Philips Bildröhren mit AT 6060/00 Ablenkspulen verwenden, wie sie an Hantarex MTC9000 Monitoren um 1990 verbaut wurden.

    PS: Betreibt man dieses Chassis an 230 Volt Netzspannung, stirbt erfahrungsgemäß öfter der PTC Widerstand und auch der Brückengleichrichter. Auch die Mindestabstände auf der Leiterplatte sind eher für 120 Volt Netzspannung ausgelegt.


    danke für die Infos!
    beati pauperes spiritu!

  8. #8
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.265
    HI
    das mit den Mindestabständen kann ich bestätigen, führte zum Totalschaden der Leiterplatte. Ist ne Zeit lang her, vergesse ich aber nicht, sah grauselig aus!
    Gruß
    Winfried

  9. #9
    Automatenfuzzi Avatar von poldi99
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    88
    falls das Chassis wer braucht PN an mich
    beati pauperes spiritu!

  10. #10
    Automatenfuzzi Avatar von poldi99
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    88
    kann ich das Chassis auch an dieser Röhre betreiben?
    Ist eine 21" Orion Röhre
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    beati pauperes spiritu!

  11. #11
    Techniker Avatar von Ewald
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    647
    Kommt auf die Ablenkeinheit an, wie viel Millihenry haben die horizontalen Ablenkspulen?

  12. #12
    Automatenfuzzi Avatar von poldi99
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    88
    wo steht denn dass drauf??
    Oder wie kann ich das denn messen?

    Kann ich das Chassis an der Röhre mal ausprobieren, oder wird da schon was kaputt?
    beati pauperes spiritu!

  13. #13
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.265
    HI
    na klar kannste das Chassis schießen, wenn die Induktivität der AE daneben liegt. Dann stimmt das Timing vom Rückschlagimpuls nicht mehr und die Zeilenendstufe wird durch Überspannung (geht in Millisekunden) oder Überstrom (geht in Sekunden bis Minuten) zerstört. Ohne zu wissen, was Du da tust, schließ es nicht einfach so an.
    Gruß
    Winfried
    Ach so, auf ner AE steht das natürlich nicht explizit drauf, kannste nur messen und vergleichen. Dann biste auf der sicheren Seite
    Geändert von winni (03-03-2010 um 19:40 Uhr)

  14. #14
    Automatenfuzzi Avatar von poldi99
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    88
    Zitat Zitat von winni Beitrag anzeigen
    HI
    na klar kannste das Chassis schießen, wenn die Induktivität der AE daneben liegt. Dann stimmt das Timing vom Rückschlagimpuls nicht mehr und die Zeilenendstufe wird durch Überspannung (geht in Millisekunden) oder Überstrom (geht in Sekunden bis Minuten) zerstört. Ohne zu wissen, was Du da tust, schließ es nicht einfach so an.
    Gruß
    Winfried
    Ach so, auf ner AE steht das natürlich nicht explizit drauf, kannste nur messen und vergleichen. Dann biste auf der sicheren Seite

    Nachdem ich leider kein Messgerät dafür habe, folgende Frage:

    Wenn ich das Chassis jetzt an einem 21" Monitor verbaue (Versuchsweise). Kann da irgendwas explodieren oder sonst was schlimmes passieren? Wenn das Chassis abraucht, ist mir das wurscht, weil es sowieso nur bei mir herumliegt!
    beati pauperes spiritu!

  15. #15
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.265
    HI
    mehr als abrauchen kann das eigentlich nicht.
    Vorher aber sicherstellen, daß die Ablenkeinheit richtig angeschlossen ist.
    Mit Multimeter ohmisch kontrollieren, die niederohmigere Wicklung ist für die Horizontalablenkung, hat i. d. R. ca. 0,5 - 2 Ohm. Vertikal ca. 10 - 50 Ohm. Masseanschluß an der Bildröhre nicht vergessen.
    Nach dem ersten Einschalten auf abnormale Geräusche achten, Bildrohrheizung beobachten. Nicht minutenlang auf ein Bild warten, sondern nach ein paar Sekunden wieder abschalten und Bauteile neben dem Zeilentrafo auf Erwärmung prüfen (Endtransistor auf dem Kühlblech). Dann sukzessive in größer werdenden Abschnitten mit längerer Betriebsdauer wiederholen, dabei Geometrie beobachten. Du solltest den Sreen-Einsteller am ZTr vorher ganz aufdrehen, dann kannst Du am ehesten sehen, wie das Raster aussieht. Natürlich nicht so lassen, wenn der hell wird, das kann Schäden durch Überlastung hervorrufen, wieder zurückstellen, bis im Betrieb das Raster grau zu erkennen ist. Im günstigsten Fall kannst Du dann mit den Einstellern versuchen, daß das Raster im sichtbaren Bereich des Bildschirms ausgeschrieben wird. Wenn das nach einigen Minuten zu keiner starken Erwärmung der Zeile und der Vertikalendstufe führt, hast Du wahrscheinlich Glück gehabt.
    UND DENKE DARAN: Hier lauert der Tod beim Hantieren am laufenden Gerät!!! Immer nur mit einer Hand daran arbeiten, wenn der an ist. Und keine geerdeten Sachen in der Nähe haben.
    Viel Glück
    Winfried

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •