Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 64

Thema: Degaussing Problem MTC 9000

  1. #1
    Registered User Avatar von boom
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    178

    Degaussing Problem MTC 9000

    Hallo zusammen,

    nachdem meine World Rally Platine ja wieder repariert wurde, hab ich jetzt einige Zeit Spaß damit gehabt.
    Doch letztens viel mir auf das die Farben plötzlich falsch waren, bzw. das Rot weg ist und die Bildeinstellungen auch leicht daneben waren.
    Nach befragung der Suche überlegt ob es das degaussing sein kann. Da ist mir auch klar geworden das der Automat beim anschalten nie entmagnetisiert hat (Macht ja sonst schon lärm).
    Ich habe dann in die Anleitung geschaut und gesehen das es auf dem Chassis auch ein Stecker zum manuellen entmagnetisieren existiert und den mal überbrückt. Ist aber nix passiert.

    Ist das Bauteil daneben für die entmagnetisierung zuständig?
    Sollte mir das schwarze Zeug darunter Sorgen bereiten?
    Ist das obere Teil aufgesteckt oder muss alles raus beim Tausch?
    Hab auch mal ein Bild gemacht:


    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Gruß,
    Daniel

  2. #2
    NOTORISCHER NICHTSPIELER Avatar von Carpcatcher
    Registriert seit
    16.09.2008
    Ort
    Dormagen
    Beiträge
    752
    Ja genau, das weise teil mit den Nummern drauf ist für Degaus zuständig.

    Scheint Defekt zu sein.

    Wenn ich das richtig verstanden habe ist das eine art Thermoelement, deswegen hört man nach dem wiederholten einschalten auch nicht das entmagnetisiert wird, sondern nur wenn er kalt ist.

    Ich würde sagen mach ein neues drauf.

    Elmar

  3. #3
    Registered User Avatar von boom
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    178
    Hi, danke für die Info.
    Hat das Bauteil einen bestimmten Namen oder reicht der Aufdruck zur identifizierung aus?
    Ich denke mal das Ding gibt es bei den üblichen Verdächtigen, also Conrad, Reichelt etc.?

    Gruß,
    Daniel

  4. #4
    Arcade-Schliemann Avatar von Laschek
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    VIP Lounge
    Beiträge
    6.021
    Laut Manual (http://anormal-tracker.de/downloadco...nual_color.pdf) müsste es ein Philips PTC 2322.662.96009 220V sein.

    > VIDEO GAMES LICH Archiv
    <
    -------------------------
    > Arcade Manuals & Pinouts <

  5. #5
    PCB Terrier Avatar von mikemcbike
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    1.108
    Ist ein PTC (ein Widerstand mit positivem Temperaturkoeffizienten), wird also mit zunehmender Temperatur hochohmiger. Degaussing geht normalerweise automatisch. Beim Einschalten des Gerätes hat der PTC Zimmertemperatur und ist niederohmig. Ein nicht unerheblicher Wechselstrom fließsst durch den PTC zur Entmagnetisierungsspule rund um die Bildröhre und entmagnetisiert das Gitter mit einem abnehmenden magnetischen Wechselfeld. Dabei heizt sich der PTC durch den Strom innerhalb von wenigen 100ms so stark auf, dass der Strom auf einen geringen Haltestrom zurückgeht. Das Nächste Entmagnetisieren kann erst wieder nach Abkühlen des PTC erfolgen.

    Schau mal unter Pollin.de nach ptc, da sollte Dein Typ eigentlich mit dabei sein. Die Dinger gehen ab und an mal durch die andauernde thermische Belastung kaputt. Manchmal sind es nuch kalte Lötstellen, Deiner ist allerdings komplett abgefackelt (Schmauchspuren).

    Grüßle,
    Mike McBike

  6. #6
    PCB Terrier Avatar von mikemcbike
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    1.108
    Google ergibt folgende Vergleichstypen:
    http://www.fernseh-maul.de/html/ptc-vergleich.html

    36 Ohm
    2 KOhm
    265V
    96009, 96022, 96024, 96025, 96123, 96124, 96126, 96209, 96909, 98009, 98017, AW0034, C360N, PT34P, PTH451C02, T432, T433, TPE-H5/2, HDD2, HDD6
    Blaupunkt, Philips, Siemens.

    ... und Pollin hat ihn nicht... Musst Du mal bei Conrad sehen...

    Grüßle,
    Mike McBike

  7. #7
    Registered User Avatar von boom
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    178
    Cool, danke. Dann geh ich mal auf die Suche.

    Gruß,
    Daniel

  8. #8
    Registered User Avatar von boom
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    178
    Ich nochmal. Hab zwar seit 2 Monaten den Ersatz PTC hier liegen, bin aber noch nicht dazu gekommen den einzulöten. Wollte mir genug Zeit nehmen da ich das noch nie gemacht habe.
    In der Zwischenzeit habe ich mir die Anleitung zum entladen der Bildröhre angeschaut, da ich ja die Anode entfernen muss.
    Da der Automat seit 2 Monaten nicht mehr am Netz war frag ich mich ob das noch nötig ist. Hab nämlich keinenPrüfkopf.
    Gibt es da Erfahrungswerte wie lange die Spannung vorhält?

    Gruß,
    Daniel

  9. #9
    flipperdoktor seit 1984 Avatar von flipperdok.
    Registriert seit
    14.06.2005
    Ort
    Hollabrunn A!
    Beiträge
    333
    Das wird wohl niemand beantworten,
    Diese Hochspannung kann Lebensgeährlich sein und man muss in einem öffentlichem Forum vorichti sein mit solche Äusserungen da man immer vom grössten DAU ausgehen muss.
    Ich drücke den Gummistoppel zusammen und ziehe das Ding ab, stelle mir dabei eine Giftschlange vor die mich beisst wenn ich loslasse und berühre mit den Metallklammer das Blech am Chassis.
    Dann hat die Schlange ihr Gift verspritzt.
    Gehe besser nie davon aus dass die Spannung sich von selbst abgebaut hat.
    Unfälle beginnen immer mit, ich dachte....
    Greetz
    Gábor
    greetinx
    flipperdoktor

  10. #10
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.266
    HI
    dieses Chassis hat einen integrierten hochohmigen Widerstand im Hochspannungstrafo, der nach dem Abschalten die Anodenspannung innerhalb weniger Sekunden abbaut. Nach DER Zeit brauchtst Du Dich nicht zu fürchten!
    Kannst aber sicherheitshalber einen Draht an das Masseband der Bildröhre andrillen und das andere Ende mit einer isolierten Zange unter die Kappe bis zum Kontakt schieben. Danach bist Du auf der sicheren Seite, ist zwar nicht ganz professionell, aber wirkt und geht schnell. Und merke Dir, welche Steckverbindung wo gesessen hat.
    Gruß
    Winfried

    Edit:
    Habe gerade gesehen, daß der Flipperdoc schneller war
    Ich habe früher schon mindestens ein Dutzend mal da so richtig einen gewischt gekriegt, sage mal vorsichtig: Das ist nicht lebensgefährlich, wenn die Kiste aus ist. Man erschreckt sich richtig, dann ist gut.
    Aber das eine Mal, wo die Zeilenendstufe noch lief und ich dusseligerweise die Anodenkappe abnahm, werde ich in meinem Leben NIE vergessen
    Bin diagonal durch die Bude geflogen und zitternd in der Ecke gelandet. Da war ich vielleicht 15 oder 16 und noch belastbar, heute wäre das bestimmt das AUS für mich, bei meinem exzessiven Lebenswandel
    Aber, keine Angst, mach, was ich geschrieben habe, und alles wird gut!
    Geändert von winni (28-12-2009 um 23:12 Uhr)

  11. #11
    Jammalappen Avatar von Hass
    Registriert seit
    27.12.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    491
    Zitat Zitat von flipperdok. Beitrag anzeigen
    Ich drücke den Gummistoppel zusammen und ziehe das Ding ab, stelle mir dabei eine Giftschlange vor die mich beisst wenn ich loslasse und berühre mit den Metallklammer das Blech am Chassis.
    Dann hat die Schlange ihr Gift verspritzt.
    G
    die schlange sitzt aber an der bildröhre und da ist dann immer noch die volle packung drauf.

    so wirds richtig gemacht: http://www.instantarcade.com/discharge.php

    wenn man das im abstand von je fünf minuten dreimal gemacht hat, kratzt man nicht mehr ab.

  12. #12
    NOTORISCHER NICHTSPIELER Avatar von Carpcatcher
    Registriert seit
    16.09.2008
    Ort
    Dormagen
    Beiträge
    752
    Hallo,
    auch wenn Du den Gummipömpel abgemacht hast, und das Chassis dann entladen hast, hast Du immer noch nicht die Röhre entladen.

    Ein einfaches Messkabel eines billigen Multimeters reicht um sich so was zu
    basteln.

    Die prüfspitze und das Kabel benötigst Du, den Stecker der ins Multimeter kommt abschneiden, daran eine Krokodilklemme, dann das kabel 10cm hinter der Klemme durchschneiden und ein 10KOhm wiederstand einlöten.

    Das ganze gehudels mit 2 - 3 schichten Schrumpfschlauch überziehen
    und schon hast du eine entladungsstrippe.

    Dann die klemme an ein erdungskabel und mit der Spitze unter den Gummipömpel drunter bis es hörbar PITCH macht.
    Dann den Pömpel ab und das selbe dann nochmal an dem Loch in der Röhre wiederholen.
    Die Klammer von dem Pömpel kanst auch noch mal an Erde halten.

    Sollt es nicht mehr Pitch machen ist sie spannungsfrei oder nur noch sehr gering aufgeladen gewesen, aber sicher ist sicher.

    Wenn der 10 cm lange blaue blitz in den Zeigefinger eindringt ist das schon ned schlecht, wenn er aber an der anderen Hand aus dem Handballen austrit und wieder 5 cm weiter in ein Metalteil einschlägt, ja dan richt es nach verbrantem Fleisch und es hat gut Herzklabauter gegeben.

    Und weh tut es nebendrein auch noch, wenn Du es denn überlebst.

    Ach so, ich rede hier aus erfahrung, gestern noch habe ich an der öfnung wo der Pömpel hingehört eine gewischt bekommen.
    Ab in den unterarm, beim tragen einer Röhre.

    Gruß Elmar
    Ich entlade meine Röhren immer mit dem Zeigefinger !
    So schon zweimal geschehen.

  13. #13
    NOTORISCHER NICHTSPIELER Avatar von Carpcatcher
    Registriert seit
    16.09.2008
    Ort
    Dormagen
    Beiträge
    752
    Mann sind die alle schnell !
    Ich entlade meine Röhren immer mit dem Zeigefinger !
    So schon zweimal geschehen.

  14. #14
    NOTORISCHER NICHTSPIELER Avatar von Carpcatcher
    Registriert seit
    16.09.2008
    Ort
    Dormagen
    Beiträge
    752
    Im dritten Bild finde ich die Finger aber verdamt nahe an der Metalkonstruktion.

    Das kann auch noch aua machen.

    @Winni,

    ich saufe, rauche, fresse nur Fastfood und liege beim SEX immer unten, habe den dicken Bums vom Zeilentrafo auch überlebt.

    Elektrikers sind dafür geboren worden um hin und wieder zu zappeln.
    Ich entlade meine Röhren immer mit dem Zeigefinger !
    So schon zweimal geschehen.

  15. #15
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.266
    HI
    alles Quatsch, 10 cm sind utopisch, ein paar cm schon eher realistisch. Ionisation der Luft (im Trockenen): Hausnummer 1cm pro 10000V, also allenfalls 4 cm.
    Aber die Anleitung ist falsch, glaubt mir. NIEMALS am Gerätechassis, sondern nur immer direkt am Masseband der BR erden, dann mit 100KOhm / 1 Watt Widerstand und isolierter Zange für einige Sekunden unter die Kappe gehen, patsch, nach einigen Sekunden ist alles gut. Ich mach das eigentlich ohne Widerstand seit ~40 Jahren. Bei dem anderen Vorgehen können elektronische Bauteile durch den kurzen, aber starken Entladungsstrom vorgeschädigt bzw. zerstört werden. Videoendstufen-ICs und SMD-Bauteile auf der Bildröherenplatine.
    Ihr seid ja wirklich schnell, mal sehen, was ich gleich wieder alles lesen muß, wenn ich das Ding raus habe. So, gute Nacht

    Zitat:
    Elektrikers sind dafür geboren worden um hin und wieder zu zappeln.
    Zitat Ende.
    JA und Gruß

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •